Zuletzt hatte sich Tino Westphal (r.), Trainer der SG Castrop, wegen Personalknappheit bei den Vorbereitungsspielen seines Teams eingewechselt und regelte einige Dinge. Gegen den SuS Olfen könnte er erneut zum Spielertrainer werden. © Jens Lukas
Fußball-Bezirksliga

SG Castrop: Trainer hat Fußballschuhe in Reichweite für Duell mit SuS Olfen

Wenn nicht jetzt, wann dann. Das ist das Motto des punktlosen Schlusslichts SG Castrop am fünften Bezirksliga-Spieltag für das Duell ab 15 Uhr daheim gegen den SuS Olfen (1 Punkt).

Bereits am fünften Spieltag steht ein Sechs-Punkte-Spiel gegen den Abstieg im Terminkalender: Das punktlose Schlusslicht SG Castrop empfängt am Sonntag, 26. September, ab 15 Uhr den SuS Olfen im Stadion an der Bahnhofstraße. Die Gäste verbuchen bislang erst einen Zähler auf dem Konto.

Zwei Kapitäne fallen aus bei der SG Castrop

Im Vergleich zum vergangenen Spieltag scheint bei der SG Castrop zumindest inzwischen der Posten zwischen Pfosten etatmäßig besetzt zu sein: Fabian Leinhäuser fehlte zuletzt wegen seiner Schicht bei der Feuerwehr und ist höchstwahrscheinlich wieder bei SG-Trainer Tino Westphal an Bord.

Der Coach selbst dachte vor der Partie über einen Einsatz als Spielertrainer nach – und sagte am Freitag: „Ich bin mir noch nicht sicher.“ Sicher war da allerdings schon, dass die Kapitäne Benedikt Meyer-Drabert und Manuel Backes sowie Nicolas Mühlegg fehlen werden.

Fragezeichen standen hinter den Einsätzen von Serkan Kalkan und Omar Demir. Da Westphal seit Jahren seine blauen Fußballschuhe im Stadion an der Bahnhofstraße deponiert hat, hätte er sie für einen Einsatz auf jeden Fall in Reichweite.

Ein Punkt aus den ersten vier Spielen – ergebnis-technisch hätte der Saisonstart des SuS Olfen besser laufen können. Auf das 2:2 gegen Union Lüdinghausen im ersten Spiel folgten drei 1:4-Niederlagen. Aktuell plagen die Olfener erhebliche Verletzungssorgen. Zehn Spieler standen zuletzt gegen die Spvg Schwerin nicht zur Verfügung. Die Auswechselbank hinter Trainer Patrick Linnemann war mit drei Spielern dünn besetzt.

Zwar kehrt der etatmäßige Kapitän Marvin Böttcher nach abgelaufener Rotsperre zurück in die Mannschaft. Und Außenbahnspieler Emanuel Lucau könnte bereits eine Option sein. In Lars Meier und Pablo Tenkhoff Otero fehlen jedoch zwei Spieler aufgrund von Sperren. Dennoch gibt sich Trainer Linnemann kämpferisch: „Ich möchte immer gewinnen, egal wie viele Verletzte wir haben.“ Linnemanns Ansage für die kommenden Begegnungen gegen Castrop und SuS Teutonia Waltrop: „Zwei Spiele, zwei Siege“.

Ihre Autoren
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas