Merklindes Matondo Mbunga (2.v.l.) war in seinem Team der umjubelte Mann im Derby gegen Arminia Ickern. Ihm gelangen zwei Tore zum 4:2 (1:2)-Sieg. © Jens Lukas
Fußball-Kreisliga A

SuS Merklinde bricht seinen Derby-Fluch gegen Arminia Ickern

Die Kreisliga-A-Fußballer des SuS Merklinde hatten vor dem 13. Spieltag nach keinem ihrer Derby-Auftritte den Platz als Sieger verlassen. Jetzt hat es allerdings geklappt.

Am 13. Spieltag der Fußball-Kreisliga A war mächtig was los auf dem Sportplatz am Fuchsweg. Die Zuschauer des Derbys zwischen dem SuS Merklinde (7.) und Arminia Ickern (6.) sahen sechs Tore, einen Elfmeter und zwei Platzverweise. Am Ende siegten die Merklinder Hausherren am Fuchsweg mit 4:2, obwohl sie zur Halbzeitpause noch mit 1:2 im Hintertreffen lagen.

Mbunga trifft doppelt

Aber der Reihe nach: Nach einem schwachen Rückpass der Ickerner Hintermannschaft auf Keeper Philipp Reimann war Merklindes Matondo Mbunga zur Stelle und traf zur frühen 1:0-Führung. Doch Ickerns Kevin Tann erzielte nur wenige Minuten später den 1:1-Ausgleich, wenn auch aus stark abseitsverdächtiger Position. Sein Kollege Mohamed El Marsi erhöhte sogar drei Minuten später mit einem wuchtigen Kopfball nach einem Eckstoß auf 2:1.

Nach dem Seitenwechsel schlug der SuS durch Kevin Pögel zum 2:2 (49.) zurück, ehe Devin Helbert per Strafstoß wieder zur Merklinder Führung (72.) traf. In der 85. Minute wurde dann Ickerns Ayoub El Marsi nach einem Griff an den Hals seines Gegenspielers mit Rot vom Feld gestellt. Merklindes Alexander Schudmann beschwerte sich in dieser Situation zu stark und wurde mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Nach diesem Aufreger machte Matondo Mbunga in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag zum 4:2 alles klar für den SuS.

Ebenfalls siegreich war Eintracht Ickern (12.), das den FC Marokko Herne (15.) nach drei Treffern von Bahidar Caliskan durch einen 3:0 (1:0)-Sieg in der Tabelle überholen konnte. Keine Chance hatte der FC Frohlinde II (11.) beim 0:8 (0:3) gegen Spitzenreiter RWT Herne.

Ihre Autoren
Sportredaktion Castrop-Rauxel
Seit 2008 bin ich als freier Mitarbeiter in der Castrop-Rauxeler Redaktion tätig. Zu meinen Hobbys zählen Sportarten wie Tennis, Skifahren, Squash, Badminton und besonders der Fußball. Die Sportanlagen in der Europastadt und Umgebung sind mittlerweile mein zweites Zuhause - nicht nur als Redakteur sondern auch als aktiver Fußballer. Außerdem studiere ich Wirtschafts-Psychologie in Iserlohn.
Zur Autorenseite
Avatar
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.