Das gemischte U10-Team des TC Castrop 06 (v.l.n.r.: Liv Böer, Luzie Brinkhoff, Frederik Jansen, Finnja Isbruch und Sverre Böer) erreichte das Bezirksmeisterschafsendspiel nach einer starken Saison, musste sich jedoch dort mit 1:5 geschlagen geben. © Ute Meschede-Isbruch
Tennis

TC Castrop 06: Starke U10 verliert Endspiel um Bezirksmeisterschaft

Das gemischte U10-Team des TC Castrop 06 erreicht mit einer überragenden Saison das Endspiel um die Bezirksmeisterschaft. Dort verlieren die jungen Castroper jedoch mit 1:5.

Das gemischte U10-Team des TC Castrop 06 musste sich im Endspiel um die Tennis-Bezirksmeisterschaft geschlagen geben. Am Wiedehagen unterlagen die jungen Castroper mit 1:5 dem TC HW Gladbeck, der somit zur WTV-Endrunde fährt.

Punktgewinn im Spitzenduell

Im Spitzen-Einzel schlug Finnja Isbruch (6:4, 6:2) den einzigen Punkt für den TC06 heraus – gegen den Gladbecker Steffen Welters. Sverre Böer (6:2, 5:7, 2:10) an Position zwei führte im zweiten Satz zwar mit 5:3, doch dann wendete sich das Blatt. Auch Luzie Brinkhoff (3:6, 4:6) und Liv Böer (3:6, 3:6) unterlagen.

Alle vier Castrop-Rauxeler stehen nicht nur gemeinsam auf dem Tennisplatz sondern besuchen auch dieselbe Klasse am Adalbert-Stifter-Gymnasium. In der Saison 2022 gehen sie dann getrennte Wege auf dem Court. Richtung Altersklasse U12.

„Quäntchen Glück“ fehlte

Nach den Einzeln stand es nun 1:3 aus Castroper Sicht. „Das Quäntchen Glück hat leider gefehlt, um die Doppel noch richtig spannend zu gestalten“ erklärte TC06-Mannschaftsführerin Ute Meschede-Isbruch. Sverre Böer/Luzie Brinkhoff (5:7, 3:6) und Finnja Isbruch/Liv Böer (6:7, 2:6) hatten das Nachsehen. „Die Mädchen hatten sogar im Tiebreak zwei Satzbälle“, so Ute-Meschede Isbruch.

Doch letztlich endete das Finale der beiden Staffel-Sieger in der Ruhr-Lippe-Liga mit 1:5 zu Ungunsten des TC Castrop 06. „Gladbeck war sehr gut aufgestellt, aber nicht unschlagbar“, erklärte Ute Meschede-Isbruch.

Dennoch können sie und ihre Schützlinge mit der Saison durchaus zufrieden sein. Der souveräne Staffelsieg in der Ruhr-Lippe-Liga hatte den jungen Castropern erst das Ticket zur Bezirksmeisterschaft gebracht. Dort gingen sie in sechs Spielen jeweils als Sieger hervor. Eine sehr gute Bilanz an der auch Max Olschewski, Leander Schulz und Frederic Jansen, der sich vor dem Endspiel den Fuß brach, beteiligt waren.

Über den Autor
Redaktion und Sportredaktion Castrop-Rauxel