Trainer Christian Heyn versucht sich mittlerweile in der sechsten Saison mit dem SV Wacker Obercastrop II am Kreisliga-A-Aufstieg. © Volker Engel
Fußball-Kreisliga B

Wacker Obercastrop II beweist schon wieder die Aufstiegs-Reife

Die Zweitvertretung des Westfalenligisten Wacker Obercastrop führt nach drei Spieltagen die Tabelle der Fußball-Kreisliga B an. Ist der Aufstieg das erklärte Ziel?

Einen gelungenen Saisonauftakt hat Trainer Christian Heyn, der mit dem SV Wacker Obercastrop II bereits in die sechste Kreisliga-B-Saison geht, in der hingelegt. Drei Spiele, drei Siege. Das lässt Aufstiegsambitionen vermuten.

Trainer ist zurückhaltend

Auf die Frage nach den Aufstiegsambitionen ist er aber zurückhaltend: „Mittelfristig wollen wir in die Kreisliga A aufsteigen, aber unsere Planung sieht da eher die nächste oder übernächste Saison vor“, so der Trainer nach dem dritten Saisonsieg beim Erfolg gegen den FC Herne 57.

Im Relegationsspiel der Saison 2016/17 (0:3 gegen den FC FC Frohlinde II) schnupperte er schon einmal am Aufstieg. Für die aktuelle Saison hat Heyn nun mit Andre Pape einen Co-Trainer an seiner Seite, der selbst noch aktiv mitspielt und auf dem Feld die Regie übernimmt. Hinzu kommen einige Spieler, wie beispielsweise Kapitän David Queder, die über Erfahrungen in der Ersten Mannschaft verfügen und somit für Stabilität sorgen.

Mit Ken Schulz stellt Wacker II zudem zur Zeit den treffsichersten Castrop-Rauxeler Torschützen und des gesamten Westfälischen Fußballverbands. Nach drei Spielen liegt Schulz mit neun Toren auf Platz 11 der von fussball.de veröffentlichten Statistik.

Dennoch bemängelte Heyn die Chancenauswertung: „Gegen den FC Herne müssen wir eigentlich längst 5:1 führen, aber wir haben vorne zu fahrlässig agiert und sind dann hinten ins Schwimmen geraten.“

Die nächsten Spiele gehen auswärts bei der Spvg Schwerin II und dem SC Pantringshof über die Bühne, ehe am Sonntag, 11. Oktober, der aktuelle Verfolger RSV Holthausen an der Karlstraße antreten wird.