Fußball

Auf Rehhagel folgt Nagelsmann – Dorstens Elf des Tages setzt voll auf Angriff

Letzte Woche Otto Rehhagel, diesmal Julian Nagelsmann? In der Elf des Tages geht es in dieser Woche auf jeden Fall extrem offensiv zu.
Leon Schwandt (M.) spielte am Sonntag in der ersten Mannschaft des BVH Dorsten und traf prompt zweimal. © Joachim Lücke

Tor

Rafael Hester (SV Schermbeck): In der ersten Halbzeit gegen Sprockhövel hielt er dem SVS das 0:0, im zweiten Durchgang machten ihn seine Vorderleute fast beschäftigungslos.

Abwehr

Jens Lensing (SV Hardt): Seine Kopfballstärke brachte er nicht nur defensiv, sondern auch bei den Standards seines Teams ein.

Robin Pötter (RW Deuten): Gegen Lennestadt die Zuverlässigkeit in Person und ohne Fehler.

Justin Höllger (BVH): Nach langer Spielpause lieferte er gleich wieder volle Leistung.

Mittelfeld

Nils Franke (BVH): Als laufstarker Abräumer eine Bank, bereitete zudem ein Tor vor.

Ben Beisenbusch (SV Hardt): Der extrem schnelle Unruheherd auf der linken Seite war von seinen Gegenspielern meist nur durch Foul zu stoppen.

Hendrik Bromkamp (SV Hardt): Erst in der 69. Minute eingewechselt, bereitete er zwei Tor vor und erzielte eines selbst.

Orcan Güclü (TuS Gahlen): Mit seiner überragenden Technik strahlte er permanent Gefahr aus und erzielte drei Tore.

Angriff

Alexander Hölling (TSV Raesfeld): Zunächst noch in der Zweiten im Einsatz, kam er nach 22 Minuten ins Spiel und traf dann noch zweimal für die Erste.

Leon Schwandt (BVH): Als Aushilfe aus der zweiten Mannschaft erzielte er prompt zwei Tore und bereitete ein drittes vor.

Bilal Can Özkara (SV Schermbeck): Wenn er gegen Sprockhövel zum Dribbling ansetzte, herrschte im TSG-Strafraum immer höchste Alarmstufe.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.