Erstmals seit langer Zeit setzt der BSV Wulfen zum Spiel in Grevenbroich wieder einen Fanbus ein, und die Nachfrage war entsprechend groß. © BSV
Basketball

BSV Wulfen feiert in Grevenbroich doppelte Heimkehr

Die Partie des BSV Wulfen in Grevenbroich ist für einen BSV-Spieler die Heimkehr zu seinen basketballerischen Wurzeln und für die Fans die Wiederbelebung einer lange brach liegenden Tradition.

Denn erstmals seit über einem Jahr und zum ersten Mal in dieser Saison setzt der BSV – unter 3G-Bedingungen – wieder einen Fanbus ein. Am Freitagmittag lagen dafür bereits 52 Meldungen vor. Für Heim-Atmosphäre wäre in der Großsporthalle Gustorf also gesorgt, und das für einen BSV-Spieler gleich doppelt.

Manuel Bojang, BSV Wulfen
Wulfens Manuel Bojang (r.) unternahm seine ersten Basketball-Schritte einst in seinem Geburtstort Aufbauspieler Grevenbroich. © Ralf Pieper © Ralf Pieper

Denn BSV-Neuzugang Manuel Bojang wurde vor 20 Jahren in Grevenbroich geboren und unternahm seine ersten Basketball-Schritte bei den Elephants. Bis zur U12 spielte Bojang bei dem Verein, bevor es ihn nach Düsseldorf, Bremerhaven, Oldenburg und schließlich Wulfen zog. Seine Mutter wohnt nach wie vor in Grevenbroich, die Partie bei den Elephants wird für den Wulfener Aufbauspieler also mit den BSV-Fans im Rücken eine Art doppeltes Heimspiel auf fremdem Parkett.

Die Unterstützung von den Rängen werden Bojang und Co. aber auch gut gebrauchen können. Grevenbroich hat zwar seine bisherigen Spiele beide verloren. Doch deshalb will das Team von Trainer Ken Pfüller gegen Wulfen natürlich erst recht den Hebel umlegen. Mit John Murry, drittbester Werfer der Liga mit 26,5 Punkte pro Spiel, dem ProB-erfahrenen Distanzschützen Marc Raß oder dem bulligen Center Dzemal Selimovic, der aus Leverkusen nach Grevenbroich kam, haben die Elephants gleich mehrere Akteure, die jeder Verteidigung Probleme bereiten können.

  • 1. Regionalliga West: NEW Elephants Grevenbroich – BSV Münsterland Baskets Wulfen, Sa. 19.30 Uhr. SH Gustorf, Torfstecher Weg 18, 41517 Grevenbroich.
Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner