BSV Wulfen – Citybasket Recklinghausen
Wulfens US-Amerikaner Bryant Allen (r., hier gegen Philipp Spettmann) war zwar erfolgreichster Werfer seines Teams. Doch dass er aus der Dreier-Distanz eine bessere Wurfquote aufwies als aus der Mittel- und Nahdistanz, sprach Bände. © Joachim Lücke
Basketball

BSV Wulfen verliert gegen Citybasket die Nerven

Mit Fehlpässen, schlechter Wurfauswahl und zu wenig Einsatz beim Rebound verspielte der BSV Wulfen den Sieg gegen Citybasket Recklinghausen.

Als die BSV Münsterland Baskets Wulfen am Samstag zur Halbzeitpause des Vestderbys gegen Citybasket Recklinghausen mit 50:38 führten, schwante manchem BSV-Fans nichts Gutes. Mit mehr oder weniger deutlichen Führungen nach zwei Vierteln konnte der BSV in dieser Saison nur selten gut umgehen, und genau so lief es auch diesmal wieder.

Citybasket hätte die Partie schon früher drehen können

Meesmann und Co. fanden die richtigen Antworten

Wulfen agierte taktisch ungeschickt

Konrad Tota lobte den Einsatz seines Teams

Über den Autor
Redakteur
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.