Mark van Bommel (l.) wechselte beim Wolfsburger Pokalspiel in Münster zu oft. Dem VfL wurde daraufhin der 3:1-Sieg aberkannt. Doch van Bommel blieb mit seinem Fehler nicht allein. © Marco Steinbrenner / dpa
Fussball

BVH Dorsten III profitiert von Halterns van-Bommel-Fehler

Der ETuS Haltern II hätte das Topspiel der Kreisliga C2 RE gegen Fenerbahce Marl II 1:0 gewonnen. Wäre da nicht eine Aktion a la Mark van Bommel gewesen.

Früher waren im Fußball drei Wechsel erlaubt. Seit dem Re-Start nach dem ersten Corona-Lockdown sind es bei den Profis sogar fünf, im westfälischen Amateurfußball dagegen nur vier. Der Trainer des ETuS Haltern II hat zuletzt gegen Fenerbahce Istanbul Marl II aber wie die Profis fünf Mal gewechselt – der Sieg im Topspiel der Kreisliga C 2 RE war damit futsch – und der BVH Dorsten III freute sich.

Dank eines Tores von Cedrik Brade in der 40. Minute hatte sich der ETuS II gegen die Marler Reserve am 10. Oktober mit 1:0 durchgesetzt. Doch mittlerweile wurde das Spiel neu gewertet. Nun hat Fenerbahce mit 2:0 gewonnen, weil ETuS-Trainer Patrick Franke ein Fehler unterlaufen war.

Schon in Halbzeit eins hatte er das erste Mal gezwungenermaßen wechseln müssen, Falk König hatte sich verletzt. In Halbzeit zwei mussten noch zwei weitere Halterner verletzt vom Platz, zudem gab es einen weiteren „normalen“ Wechsel. In der 90. Minute war es dann soweit: Franke wechselte ein fünftes Mal.

„Den ersten Wechsel hatte ich in dem Moment nicht auf dem Schirm“, gesteht er. Auch später war niemandem aufgefallen, dass dem ETuS ein Fehler unterlaufen war, wie ihn zuletzt auch der mittlerweile entlassene Wolfsburger Trainer Mark van Bommel gemacht hatte.

Erst als das Schreiben des Fußballverbandes an der Conzeallee eintrudelte, fiel der Fehler auf, erzählt der Trainer, der sich genauso wie seine Spieler natürlich geärgert habe. Mittlerweile ist der Ärger aber verflogen, Franke gibt sich kämpferisch: „Wir spielen ja noch mal gegen jede Mannschaft.“ Alles ist also noch möglich.

Damit so ein Missgeschick in Zukunft nicht noch mal passiert, hat nun ein Spieler auf der Bank immer die Aufgabe, alle Wechsel zu notieren. „Wir schreiben das jetzt immer auf, genug Leute dafür haben wir ja auf der Bank.“

Im vergangenen Spiel gegen Tabellenführer BVH Dorsten III wechselte der ETuS übrigens nur drei Mal. Diesmal wurde das Spiel jedoch auf dem Platz verloren, die Holsterhausener siegten mit 3:2.

Der Spitzenreiter war übrigens Nutznießer des Halterner Wechselfehlers. Bei einem Sieg wäre der ETuS bis auf drei Zähler an den BVH heran gekommen, so sind es nun sechs Punkte Vorsprung für den Tabellenführer. Fenerbahce Marl rückte zwar bis auf zwei Punkte an den BVH III heran, doch die Holsterhausener haben ein Spiel weniger ausgetragen und könnten den Vorsprung so auf komfortable fünf Zähler ausbauen.

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert