Fußball

Die erste Elf des Tages – von SV Schermbeck bis SuS Hervest

Der erste Spieltag ist gespielt, und aus den vielen Spielern, die dabei überzeugt haben, haben wir wieder die „Elf des Tages“ gebildet.

Tor

Daniel Spielhoff (BW Wulfen): An ihm war die Niederlage zum Saisonstart nicht festzumachen. Er vereitelte unter anderem eine Doppelchance von Claudius Mertes.

Abwehr

Nicolas Wickermann (SV Schermbeck II): Er bestach durch seine Zweikampstärke und gewann viele Kopfballduelle.

Rene Gorke (BW Wulfen): Er gehörte eigentlich zum Kader der zweiten Mannschaft, setzte aber am Sonntag in Schermbeck viele Impulse im Spiel nach vorne.

Hendrik Dirks (SV Lembeck): Zweikampfstark tat er auch viel für den Spielaufbau.

Björn Schädlich (TSV Raesfeld): Er bewies mit gutem Stellungsspiel viel Übersicht und überzeugte durch seine Zweikampfstärke.

Mittelfeld

Fabian Schöneis (SV Lembeck): Der laufstarke „Achter“ erzielte zwei Tore und besaß im Lembecker Mittelfeld große Präsenz.

Lukas Diericks (SV Hardt): Einsatzfreudig und kampfstark war er Angelpunkt des Hardter defensiven Mittelfelds.

Sandro Poch (SV Hardt): Auf der rechten Außenbahn sorgte der quirlige Offensivmann für viel Bewegung.

Michel Joswig (SuS Hervest): Ab der 65. Minute beorderte Trainer Alesandro Roccaro ihn nach vorn. Bei zwei Strafstößen bewies er Nervenstärke.

Sturm

Mario Brockmann (TSV Raesfeld): Zwei Tore steuerte der sehr präsente Torjäger vom Dienst zum Sieg über Sythen bei.

Tolga Özdemir (SV Schermbeck): Einen besseren Einstand hätte der Neuzugang vom VfL Bochum kaum haben können. Gegen Herne erzielte der dribbelstarke Angreifer gleich einen Doppelpack.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.