Basketball

Ein Neuer, ein Rückkehrer und ein Ausfall – die BG Dorsten will in Leverkusen nachlegen

Die BG Dorsten eröffnet am Freitagabend den sechsten Spieltag in der 1. Regionalliga West. Hertener Löwen empfangen die ETB Miners, Citybasket und der BSV Wulfen spielen auswärts.
Leistungsträger: Tyler Brevard (l.) führte die BG Dorsten zum überraschenden Erfolg gegen den Deutzer TV. In Leverkusen wollen der US-Amerikaner und sein Team nachlegen © Ralf Pieper

Nach dem Sieg gegen den Deutzer TV war die Stimmung bei der BG Dorsten bestens, Trainer Franjo Lukenda fährt an diesem Freitag mit gesundem Selbstvertrauen zu Bayer Leverkusen.

Allerdings wird Felipe Galvez Rodriguez wieder ausfallen: „Er kämpft immer noch mit seiner Viruserkrankung, der Arzt hat ihm Ruhe verschrieben.“ Der 15-jährige Matthias Altekruse hat nun als einziger Aufbauspieler mehr Verantwortung, als Lukenda lieb ist.

Die BG Dorsten hat einen neuen Spieler verpflichtet. Mit Tim Terboven stößt ein erfahrener Akteur zum Team, der letztes Jahr eigentlich seine Regionalliga-Karriere beim BSV Wulfen beendet hatte. Lukenda sagt: „Tim ist körperlich fit, hat aber keine Spielpraxis. Ich hoffe, dass er in Leverkusen spielen kann.“

Zudem wird der genesene junge Center Haris Zejnelovic mit dabei sein. Da Leverkusen in Freitagabendspielen auch die Spieler aus dem Pro-A-Kader einsetzen kann, erwartet Lukenda eine schwere Partie.

Auf der Löwen-Tribüne herrscht beste Laune

Gute Stimmung: Das ist auch das richtige Stichwort für die Hertener Löwen. In der Halle der Rosa-Parks-Gesamtschule ging es nach dem 102:86 gegen die Telekom Baskets Bonn vor einer Woche ausgesprochen fröhlich zu. „Auf der Tribüne war fast Party. Das habe ich in der Form lange nicht bei uns erlebt“, sagt Trainer Cedric Hüsken.

An diesem Samstag kreuzt um 19 Uhr mit den ETB Miners Essen eine Mannschaft in Herten auf, die das Zeug zum Stimmungskiller hat. Der Aufsteiger ist mit drei Niederlagen in die Saison gestartet. „Inzwischen hat Essen alle Spieler an Bord und einen großen Schritt nach vorn gemacht“, sagt Trainer Hüsken. Abzulesen an den Ergebnissen: Gegen die BG Dorsten und bei BBA Hagen fuhr das Team des Sportlichen Leitern Raffi Wilder und von Headcoach Lars Wendt klare Siege ein. „Essen hat physisch starke Spieler, hervorragende Distanzschützen wie Fabian Richter und spielt einen sehr strukturierten Ball“, analysiert Hüsken. Das Hertener Rezept dagegen: viel Druck und Tempo, Tempo, Tempo. „So wollen wir Essen vor Probleme stellen.“

Ewald und Kanseo fehlen Citybasket in Herford

Die sportliche Dienstreise von Citybasket Recklinghausen zur BBG Herford steht offenbar unter keinem guten Stern. Trainer Konrad Tota fehlen gleich zwei Leistungsträger: Spielmacher David Ewald und „Big Man“ Tyson Kanseo. Ewald hatte sich beim Gastspiel in Leverkusen eine Bänderverletzung zugezogen, unter der Woche hat es Kanseo im Training erwischt. Wie lange er ausfällt, ist offen. Für die Kollegen bedeutet dies: Beim erstklassig besetzten Spitzenreiter müssen sie eine besondere Leistung bringen. Tota setzt auf Kendall Stafford und Matija Jokic. „Sie haben viel Talent und müssen aggressiv für uns scoren, dann haben wir auch in Herford eine Chance.“

BSV Wulfen muss zum heimstarken SV Haspe

Zum BSV Wulfen: Knapp eine Woche nach der 87:94-Niederlage gegen Spitzenreiter BBG Herford hebt Trainer Gary Johnson die positiven Seiten des Spiels hervor. „Für die Mannschaft war es ein ganz wichtiges Spiel. Wir haben gegen ein sehr starkes Team gut mitgehalten. Jeder hat gesehen: Wir haben die Qualität, um mit allen mitzuspielen.“ Das soll an diesem Samstag auch der SV Haspe erfahren. Dass sich die Gastgeber mit drei Siegen in Folge am BSV vorbei ins Mittelfeld katapultiert haben, hat Gary Johnson genau registriert. „Das wird ein hartes Spiel für uns, Haspe hat ein sehr quirliges, bewegliches Team“, sagt der Coach.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.