Basketball

Falcons bleiben weiter am Boden

Im vergangenen Sommer verhinderte nur die fehlende Halle den Aufstieg, jetzt bangen die Nürnberg Falcons und der Dorstener Moritz Sanders um den Klassenerhalt.
Moritz Sanders und die Nürnberg Falcons hatten schon mal mehr zu feiern. © imago images / Zink

Die Nürnberg Falcons bleiben in der 2. Barmer Bundesliga Pro A weiter am Tabellenende kleben. Bei den Tigers Tübingen kassierte das Team des Dorsteners Moritz Sanders am Samstag eine weitere Niederlage und wartet weiter auf den dritten Saisonsieg.

Beim 73:91 (35:48) konnten die Franken das erste Viertel mit 18:23 noch einigermaßen ausgeglichen gestalten. Bis zum Seitenwechsel wuchs der Rückstand aber schon auf 35:48 an, und Mitte des dritten Viertels sahen sich die Falcons einem 41:65-Rückstand gegenüber.

Joshua Sharkey dreht am Ende auf

Das Team von Cheftrainer Ralph Junge bewies zwar Moral und kam drei Minuten vor Spielende noch einmal bis auf 73:80 heran. Doch danach gelang den Gästen kein einziger Punkt mehr, während Tübingens US-Amerikaner Joshua Sharkey im Alleingang noch elf Zähler markierte.

Moritz Sanders blieb in 19:05 min Spielzeit mit zwei Punkten, einem Rebound und einem geblockten Wurf eher blass.