Lyuben Paskov (r.) war zuletzt trotz gebrochener Nase Wulfens überragender Spieler und dürfte am Samstag gegen seinen früheren Verein Citybasket zusätzlich motiviert sein. © Joachim Lücke
Basketball

Generalprobe für die großen Derbys – BSV Wulfen empfängt Citybasket

Es ist für beide eine Art kleines Derby vor dem großen. Doch verlieren wollen am Samstag weder der BSV Wulfen noch Citybasket Recklinghausen.

Erst das kleine, dann das große Derby: Am Samstag tritt Citybasket Recklinghausen in Wulfen an; am ersten Advent folgt das mit Spannung erwartete Duell bei den Hertener Löwen. Und auch für die BSV Münsterland Baskets ist das Vestderby quasi eine Generalprobe. Denn am 4. Dezember haben die Wulfener die BG Dorsten zu Gast.

Rechtzeitig vor diesen Wochen der Wahrheit verbessern sich auf beiden Seiten die personellen Voraussetzungen. Bei Citybasket befindet sich David Ewald wieder im Training. Ob er schon im kleinen Derby eine Alternative darstellen kann, lässt der Recklinghäuser Coach Konrad Tota offen. Ewald selbst hatte sich das Derby in seiner Heimatstadt Herten als Zeitmarke für die Rückkehr gesetzt. Einige Wochen zu früh kommen die Nachbarschaftsduelle jedoch für Tyson Kanseyo.

Michael Haucke steht vor Kurzeinsätzen

Auf Wulfener Seite rechnet Trainer Gary Johnson allerdings ebenso mit beiden Recklinghäuser Leistungsträgern wie es die Gäste mit BSV-Center Michael Haucke tun. Dessen Chancen auf zumindest kurze Einsätze geben aber auch die Wulfener nach Hauckes überstandener Erkältung als gut an.

Da auch Willi Köhler seine Muskelverletzung auskuriert hat und Matej Silic trotz leichten Umknickens gegen Herten wohl mit von der Partie ist, könnte BSV-Coach Gary Johnson erstmals seine Bestbesetzung aufbieten.

Die sei aber auch nötig, sagt Johnson: „Recklinghausen ist nicht mehr mit der Mannschaft vom Vest Cup vor der Saison zu vergleichen. Das ist zwei, drei Monate her. Mit Jokic ist Citybasket viel dynamischer. Ewald und Kanseyo mögen noch verletzt sein, aber wir bereiten uns so vor, als wenn beim Gegner alle dabei sind.“

„Im Training ist zu spüren, dass auf uns besondere Aufgaben warten“, erklärt unterdessen Konrad Tota und möchte die Anspannung in positive Energie umwandeln. Dass beide Derbys auswärts bestritten werden müssen, hält der Übungsleiter nicht unbedingt für ein Handicap.

Vor großer Fankulisse sind die Erfahrenen gefragt

„Zu Hause haben wir den größeren Fan-Support. In fremden Hallen rückt die Mannschaft aber noch stärker zusammen. Das sind Prozesse, die wichtig sein können für das Zusammengehörigkeitsgefühl“, verdeutlicht der Recklinghäuser Trainer. Bei den zu erwartenden großen Kulissen sollen die erfahrenen Leute im Citybasket-Kader vorangehen. Das Spiel vor Wulfens lautstarken Fans bietet dafür sicher beste Übungsmöglichkeiten.

Tota kennt den Gegner, der bei einem Sieg über Recklinghausen mit dem Gast den Tabellenplatz tauschen könnte. In den Einheiten dieser Woche hat sich sein Team auf die gegnerische Spielweise vorbereitet. Einbezogen in die Überlegungen wurde auch Wulfens „Big Man“ Michael Haucke.

An seinem Plan, dass sein Kader in den Play-Offs die vollen Möglichkeiten ausschöpfen können soll, hält der Coach fest. Zuletzt war das Potenzial nur teilweise zu erahnen. „Wir hatten Verletzungsprobleme und gesundheitliche Schwierigkeiten.“ Mit der vollen Kapelle eröffnen sich Citybasket ganz andere Perspektiven. Doch diese volle Kapelle will am Samstag auch der BSV Wulfen gewinnbringend zum Klingen bringen.

  • 1. Regionalliga West: BSV Münsterland Baskets Wulfen – Citybasket Recklinghausen, Sa. 20 Uhr, SH Gesamtschule Wulfen, Midlicher Kamp, 46286 Dorsten.
Ihre Autoren
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner
Freier Mitarbeiter

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.