Wann rollt er denn nun, der Ball in den Recklinghäuser Kreisligen? © Archiv
Fussball

Nicht schon wieder! Kreis Recklinghausen ändert Starttermin

Einmal mussten die Kreisligatrainer des Fußballkreises Recklinghausen ihre Testspielkalender schon überarbeiten. Jetzt müssen sie Spieltermine und Trainingsplanung noch einmal auf den Kopf stellen.

Für die überkreislichen Ligen hat der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) den Saisonstart auf den 29. August gelegt. „Zu spät“, heiß es dazu vom Fußballkreis Recklinghausen, der seine Kreisligen schon am 15. August ins Rennen schicken wollte. Doch jetzt kommt es anders.

Am Mittwochabend beriet der Recklinghäuser Kreis-Fußball-Ausschuss (KFA) noch einmal alle organisatorischen Aspekte des Saisonstarts. Ergebnis: Der Starttermin am 15. August ist nicht zu halten.

Hans-Otto Matthey ist der Vorsitzende des Fußballkreises Recklinghausen, der sich nicht an die FLVW-Maßgabe hält. © picture alliance/dpa © picture alliance/dpa

“Das Problem sind die fehlenden Schlüsselzahlen“, erklärte Kreisvorsitzender Hans-Otto Matthey am Donnerstag auf Anfrage unserer Redaktion. Dem KFA lägen wie jedes Jahr zahlreiche Wünsche der Vereine auf Koppelungen von Heimspielen erster und zweiter Mannschaften vor. „Das“, so Matthey, „ließe sich für die ersten beiden Wochen noch durchhalten.“ Doch sobald die überkreislichen Mannschaften in den Spielbetrieb einstiegen, sei „Chaos vorprogrammiert“.

Eine Steuerung sei schlichtweg unmöglich, zitierte der Kreisboss die Experten für die Planung des Spielbetriebs. „Das liegt auch daran, dass wir eine unerwartete Schwemme von Mannschaftsmeldungen haben“, sagte Matthey. So seien die C-Kreisligen, in denen in den vergangenen Jahren stets Plätze frei waren, zur neuen Saison komplett besetzt: „Auf DFB-Ebene gibt es bei den Mannschaftsmeldungen ein Minus von 2,5 Prozent. Bei uns dagegen gibt es viele neue dritte Mannschaften.“

„Das können wir den Ehrenamtlichen nicht zumuten. Da gestehen wir lieber einen Fehler ein.“

Hans-Otto Matthey

Matthey ist bewusst, dass die Rolle rückwärts bei den Vereinen auf Kritik stoßen wird: „Aber es geht wirklich nicht anders. Wenn wir es beim 15. August beließen, hieße das für die Vereine, jeden Sonntag den Platz für Heimspiele herzurichten. Das wollen und können wir den Ehrenamtlichen nicht zumuten. Da gestehen wir lieber ein, dass es ein Fehler war, zunächst den 15. August als Starttermin zu nehmen.“

Matthey fehlt weiterhin Verständnis für den FLVW

Warum der FLVW die Saison erst Ende August anlaufen lässt, versteht Hans-Otto Matthey allerdings nach wie vor nicht: „Die zwei Sonntag können doch am Ende fehlen. Wenn ich sehe, was im Winter im Sauer- oder Siegerland los ist, dann verstehe ich einfach nicht, warum man ohne Not diesen Puffer aufgibt.“ Doch den organisatorischen Sachzwängen müsse sich nun auch der Kreis Recklinghausen beugen.

Auch Kreispokal-Termine verschieben sich

Das bringt auch Terminverschiebungen für den Kreispokal mit sich. Statt am 25. Juli und 1. August die Runden eins und zwei zu spielen, sollen nun am 8., 15. und 22. August die Runden eins bis drei gespielt werden. „Das gibt uns dann im Herbst und Winter zumindest Luft“, sagt Hans-Otto Matthey. Der 1. August soll spielfrei bleiben. Was die heimischen Trainer damit anstellen? Erst mal auf den Testspielplan schauen …

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.