Uros Cica (M.) war Dorstens überragender Akteur beim Sieg im Kellerduell gegen Grevenbroich. © Ralf Pieper
Basketball

Nur einer kam durch – der Auftakt des Doppelspieltags ging für drei Vest-Vereine daneben

Das hatten sich die vier Vest-Vereine der 1. Regionalliga West anders vorgestellt. Zum Auftakt des ersten Doppelspieltags der Saison gingen am Freitag drei von vier Teams als Verlierer vom Feld.

1. Regionalliga West

Hertener Löwen – TuS 59 HammStars 90:94 (45:35)

Eine Halbzeit lief für die Löwen gegen die „Hamster“ alles nach Plan. Doch dann lief nach dem Seitenwechsel Hamms Aufbauspielet Till Hornscheidt heiß und führte seine Mannschaft zur erfolgreichen Aufholjagd. Mit 32 Punkten war er bei einer Trefferquote von 68,8 Prozent aus dem Feld überragender Spieler seines Teams.

Die Löwen mussten sich am Ende den Vorwurf gefallen lassen, letztlich nicht den nötigen Biss gezeigt und sich nach der Pausenführung zu sicher gefühlt zu haben.

Herten: Pflüger (13/3), Barga (4), Tolkmit (4), Bambullis (5), Severing (o.E.), Pickett (25/3), Husmann (9/2), Neuhaus (o.E.), Jakupovic (5), Jung (12/2), Bungart (8), Perry (5/1).

Cityabsket RE - SV Haspe 70
Citybasket Recklinghausen stemmte sich bergeblich gegen die Niederlage gegen den SV Haspe 70. © Meike Holz © Meike Holz

Citybasket Recklinghausen – SV Haspe 82:86 (39:44)

Underdog Haspe zeigte den ersatzgeschwächten Recklinghäusern gleich von Beginn an die Grenzen auf. Schon nach dem ersten Viertel hieß es 22:18 für die Gäste, beim Seitenwechsel führte Haspe 44:39, nachdem es zwischenzeitlich schon 38:25 für die Hagener geheißen hatte (17. Minute).

Vor dem Schlussviertel hieß es 53:60. Recklinghausen kam zwar noch einmal heran, doch Haspe spielte seinen Stiefel in der Offensive letztlich souverän herunter. Zwei Sekunden vor Spielende kamen die Gastgeber auf 82:84 heran – zu spät.

Nils Strubich, BSV Wulfen
Nils Strubich (r.) und der BSV Wulfen verspielten eine 42:27-Pausenführung. © Joachim Lücke © Joachim Lücke

BSV Wulfen – Telekom Baskets Bonn II 82:84 (42:27)

Eine Halbzeit lang hatten die Wulfener die Gäste mit einer starken Verteidigungsleistung gut im Griff und drehten gegen Ende des zweiten Viertels auf, als sie von 31:25 auf 42:27 davon zogen.

In Halbzeit zwei drehten dann aber Bonns US-Aufbauspieler Matt Frierson (30 Punkte, 8 Dreier) und Center Shaquille Rombley (21/3) auf. Fünf Minuten vor dem Ende übernahm Bonn mit 72:71 die Führung und aute sie auf 82:75 aus (38. Minute). Wulfens Aufholjagd hätte fast noch Erfolg gehabt, doch beim Stand von 82:84 verfehlten in den letzten sieben Sekunden drei Wulfener Wurfversche den Korb.

BSV: Silic (4/1), Landwehr (o.E.), Strubich (16/4), Allen (18/1), Bojang (7/1), Köhler (8), Kleinert (5/1), Haucke (o.E.), Peters (5), Paskov (14/1), van Buer (5).

BG Dorsten – NEW Elephants Grevenbroich 107:103 n.V. (41:51; 92:92)

Das Kellerduell des Vorletzten gegen den Letzten war am Samstagabend alles andere als ein Trüffel. Doch Dorstens Fans wurden nach der schwachen ersten Halbzeit immerhin mit einer spannenden und letztlich erfolgreichen Aufholjagd entschädigt.

Dabei hatte es im dritten Viertel schon 70:52 für die Gäste gestanden (27. Minute). Dass es am Ende och gut für die Gastgeber ausging, lag vor allem an Uros Cica. Der serbische Flügelspieler der BG traf im Schlussviertel aus der Dreier-Distanz traumwandlerisch sicher und sorgte so dafür, dass sein Team noch in die Verlängerung kam – allerdings auch, weil Grevenbroichs Topscorer Murry beim Stand von 92:91 für Dorsten nur einen von zwei Freiwürfen traf.

BG: Galvez Rodriguez (6/2), Cica (30/8), Alarshe (o.E.), Terboven, Morlock (2), Styranko, Fabek (20/3), Mfulama, Brevard (30/4), Peters (13/1), Altekruse (2), Voca (4).

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.