Die Tür beim TSV Feldhausen ist für einige Spieler nach den Vorfällen von Sonntag wohl zu. © Alexander Große-Beck
Fussball

Spielabbruch nach Boxeinlagen beim TSV Feldhausen

Das kann der TSV Feldhausen gerade überhaupt nicht gebrauchen. Die Kreisliga-C-Partie der ersten Mannschaft gegen Middelich Resse III wurde am Sonntag in der 64. Minute nach einer Prügelei abgebrochen.

Trainer Andreas Rettschlag gab unumwunden zu, dass seine Spieler für den Abbruch verantwortlich waren.

„Beim Stand von 1:3 sind nach einem Foul eines Gästespielers bei einigen meiner Spieler die Sicherungen durchgebrannt.“ Es entwickelte sich ein heftiges Handgemenge mit Boxeinlagen, das nur schwer unter Kontrolle zu bekommen war. „Ich konnte mich nur noch um den Schiedsrichter bemühen, und wir haben uns darauf geeinigt, dass das Spiel abgebrochen wird,“ erklärte Rettschlag.

Solche Negativschlagzeilen treffen den mit zwei Seniorenmannschaften und einer kleinen Jugendabteilung ausgestatteten TSV Feldhausen gerade besonders hart. Bekanntlich gibt es bei der Stadt Bottrop konkrete Überlegungen, die Sportanlage an der Marienstraße zu schließen und den Verein auf andere Anlagen umzusiedeln. Da sind solche Geschehnisse sicher nicht hilfreich. Das weiß auch Rettschlag: „Wir tun gerade alles, um den Club zu retten, und das lassen wir uns auch nicht kaputt machen.“

Daher kündigt er auch Konsequenzen an: „Die Spieler werden für uns nicht mehr auflaufen. Wir machen die Pässe fertig und dann können sie sich einen anderen Verein suchen.“ Er sagt aber: „Ich hoffe, dass sie bei keinem anderen Club unterkommen. Die Jungs sind keine schlechten Fußballer, aber man kann nie sicher sein, dass so etwas nicht noch einmal passiert.“

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.