Fußball

SV Dorsten-Hardt fällt wichtige Entscheidungen

Der SV Hardt will gegen den SC Altenrheine die Schmach von Senden wieder gutmachen. Doch vor dem Heimspiel hat es in dieser Woche einige wichtige Entscheidungen an der Storchsbaumstraße gegeben.
Nico Genieser (M.) ist der erste Hardter Neuzugang für die kommende Saison. Klaus Schiffmann (l.) und Jürgen Gertz stellten ihn vor. © Privat

Die Hardter haben den Vertrag mit Trainer Marc Gebler um ein weiteres Jahr verlängert. Für den Sportlichen Leiter Jürgen Gertz war das keine schwere Entscheidung: „Marc ist zwar erst fünf Monate bei uns, doch er hat uns mit seiner Arbeitsweise sehr überzeugt. Für mich und Klaus Schiffmann war es daher keine Frage, dass wir den Vertrag verlängern.

Zudem haben die Hardter die erste Neuverpflichtung für die kommende Saison bekanntgegeben. Nico Genieser wird wieder in heimische Gefilde zurückkehren. Der offensive Mittelfeldmann war vom A-Ligisten BW Wulfen zu Westfalia Gemen in die Landesliga gewechselt. Gerz sagt: „Dort hat er sich auch sehr gut weiterentwickelt. Nico und Marc Gebler haben ein langes Gespräch geführt, nach dem er sich für uns entschieden hat.“ Damit hätten die Hardter genau den offensiven Spielertypen gefunden den sie gesucht haben, so Gertz.

Die Partie gegen Altenrheine ist das erste von noch drei sehr schweren Spielen für die Hardter. Momentan hinken die Gebler-Kicker etwas hinter den Erwartungen zurück, können das aber noch bis Mitte Dezember selber reparieren.

Lukas Diericks ist wieder dabei

Auf dem Hardter Kunstrasen wird Lukas Diericks erstmals nach seiner langen Sperre wieder für sein Team auflaufen. Auch Benedikt Jansen kommt zurück ins Team. Dafür muss Jan Luka Husmann nach seiner fünften gelben Karte in Senden zuschauen. Tim Wellers ist krank, und wird auf keinen Fall mit dabei sein, wie auch Ben Beisenbusch, der sich eine Grippe eingefangen hat.

Marc Gebler hat mit seinem Kader aber ohnehin keine Probleme: „Es sind genügend starke Spieler da, um das Match zu gewinnen. Was allerdings nicht passieren darf, ist so eine unglaubliche Anfangsphase wie in Senden.“ Da lagen die Hardter schon nach 17 Minuten mit 0:3 hinten.“

Altenrheine beendete eine Negativserie

Altenrheine hatte zuletzt ein schwere Zeit mit vier Niederlagen in Folge durchgemacht, und so war das 3:1 gegen Roxel schon eine etwas größere Überraschung. Die Münsterländer werden also mit großem Selbstbewusstsein auf die Hardt kommen, in der Absicht, mit den Gastgebern die Plätze zu tauschen.

  • Landesliga 4: SV Dorsten-Hardt – SC Altenrheine, So. 14.30 Uhr, Auto-Köpper-Sportpark, Storchsbaumstr. 59, 46282 Dorsten

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.