Fussball

SV Dorsten-Hardt siegt mit Köpfchen

Zwei Trainer, zwei Meinungen - so war es nach dem 2:1-Sieg des SV Dorsten-Hardt gegen Viktoria Heiden.

Der Hardter Trainer Marc Gebler nach dem Spiel: „Ein verdienter Sieg aufgrund der zweiten Halbzeit, in der wir die Intensität gesteigert und mannorientierter gespielt haben.“ Sein Heidener Pendant Michael Hellekamp: „Der Hardter Sieg war unverdient, dem 2:1 ging ein Foulspiel voraus.“

Die erste Riesenchance für die Hardter Gastgeber ergab sich, als FC-Keeper Tobias Terlau sich sehr weit aus seinem Gehäuse gewagt hatte. Daniel Moritz umspielte den Torsteher, traf aber statt ins leere Tor nur den rechten Pfosten (8.).

Heiden war in Durchgang eins über seine lange Garde brandgefährlich bei Standards. Einen verunglückten Kopfball konnte der Hardter Torsteher Louis Krietemeyer noch so eben mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenken. Und Glück hatten die Hardter auch, als ein 20-Meter-Schuss ihr Tor nur knapp verfehlte (32.). Insgesamt legte Heiden vor der Pause die gefälligere und robustere Spielanlage an den Tag, vermochte aber aus seinen Möglickeiten keine Tore zu machen. Mit einem torlosen Remis ging es so auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel ging der SV Hardt entschlossener zur Sache. Nach einer feinen Flanke von rechts bugsierte der flinke Ben Beisenbusch den Ball mit demKopf zur Hardter 1:0-Führung ins Heidener Tor (50.). Der starke Hardter Lukas Diericks hatte per Kopf eine weitere Chance, die ein Abwehrspieler der Gäste aber vereitelte (54.). Und auch Jannis Scheuch konnte seine Möglichkeit aus 16 Metern nicht nutzen (57.). In diese Hardter Druckphase fiel das 1:1 durch Heidens Bastian Ebber mit einem gewaltigen 18-Meter-Schuss von halblinks ins lange Eck des Hardter Tores, Keeper Krietemeyer war chancenlos (63.).

Nach einem Freistoß gewann Hardts Luca Sosnowski ein Kopballduell, das Leder landete bei Scheuch und der traf ebenfalls per Kopfball zum 2:1 ins Heidener Tor, begleitet von Gäste-Protesten (72.). Beisenbusch (73. und 88.) und der eingewechselte Alex Brefort (85.) hatten noch weitere Hardter Chancen, scheiterten jedoch am gut reagierenden Heidener Torsteher.

Hardt: Krietemeyer; Wellers, Husmann, Sosnowski, Ankomah-Kissi, Vennemann, Poch (75. Brokamp), Diericks, Beisenbusch (89. Risthaus), Moritz (67. Brefort), Scheuch (90. Heitbreder).

Tore: 1:0 (50.) Beisenbusch, 1:1 (63.) Ebber, 2:1 (72.) Scheuch.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Armin Dille, Jahrgang 1952, Dorstener und Ruheständler, seit 1988 freiberuflicher Journalist mit Tätigkeitsschwerpunkt Sportberichterstattung, vornehmlich Fußball, Basketball und Reitsport.
Zur Autorenseite
Armin Dille