VfB Kirchhellen kassiert sechs Gegentore - Kurze Hoffnung nach Doppelschlag

Redakteur
Fussball,Herren,Kreisliga,SSC Recklinghausen vs. SG Hillen,03.10.2021,Stadion Lange Wanne © Ronald Brendel
Lesezeit

Auch nach dem zweiten Spiel der Bezirksliga-Saison steht der VfB Kirchhellen noch ohne Punkte da. Gegen den SV Gelsenkirchen-Hessler kassierte das Team von Marco Hoffmann eine 2:6-Niederlage.

Kurz vor der Pause schien den Gästen bereits die Vorentscheidung geglückt zu sein: Lukas Tomanek (27.), Julian Hellmich (38.) und Lukas Siska per Foulelfmeter (41.) schossen Gelsenkirchen-Hessler klar in Führung. Doch als Schiedsrichter Sandro Plenker zur Halbzeitpause pfiff, war die Partie wieder offen. Der VfB Kirchhellen hatte binnen weniger Minuten noch auf 2:3 verkürzt.

Erst traf Fabian Mohs nach einem Foul vom Punkt (44.), dann sorgte Lars Josten in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch für den 2:3-Anschlusstreffer. Aus Sicht der Gastgeber blieb es dabei, weitere Tore gelangen danach nicht mehr.

Anders die Gäste, die auch in den zweiten 45 Minuten drei Mal trafen. Patrick Platzek erhöhte in der 59. Minute, ehe Julian Hellmich erst sein zweites Tor schoss (64.) und in der Nachspielzeit auch noch sein drittes nachlegte (90.+3).

  • Tore: 0:1 Tomanek (27.), 0:2 Hellmich (38.), 0:3 Siska (41.), 1:3 Mohs (44.), 2:3 Josten (45.+2), 2:4 Platzek (59.), 2:5, 2:6 Hellmich (64., 90.+3)