Fußball: Kreisliga A

A-Ligisten gehen mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen in den Spieltag

Während Concordia Flaesheim auf den Tabellenletzten trifft, will der ETuS Haltern seinen ersten Saisonsieg überhaupt einfahren. Und beim TuS Sythen soll der zweite Dreier in Folge eingeholt werden.

Beim ETuS Haltern ist man durch den Last-Minute-Punkt am vergangenen Wochenende voller Hoffnung auf den ersten Dreier. Concordia Flaesheim bekommt es mit einem Top-Favoriten zu tun, der bisher noch punkt- und torlos ist. Der TuS Sythen befindet sich aktuell in einer guten Verfassung und liebäugelt deswegen mit den Pünktchen vier, fünf und sechs.

SC BW Wulfen – ETuS Haltern

Der Ausgleich in der 94. Minute im vergangenen Spiel per direktem Freistoß durch Dominik Wergen gegen SV Schermbeck II hat dem ETuS Haltern den ersten Punkt in der Saison überhaupt beschert. Das nun weitere hinzukommen, hofft natürlich der Coach des Teams, Philip Oligmüller. Vor der anstehenden Partie sagt er: „Wir müssen offensiv da anknüpfen, wo wir im letzten Spiel aufgehört haben, das sah schon einiges gut aus. Es ist gut zu wissen, dass der Teamgeist und die Moral stimmen.“

Und dennoch warnt Oligmüller vor dem kommenden Gegner: „Wir wissen um die Stärke der Wulfener. Wichtig ist, dass wir unsere Defensive stabilisiert bekommen.“ Ein positiver Aspekt, der helfen könnte, verrät Oligmüller noch vor dem A-Liga-Duell: „Wir sind personell weitaus besser aufgestellt als in den letzten Wochen – das beruhigt mich.“

  • Anstoß: 12. September, 15 Uhr, Wittenbrink 21, 46286 Dorsten

SV GW Erkenschwick – Concordia Flaesheim

Unter der Woche zeigte das Team um Trainer Michael Onnebrink im Pokalspiel gegen den Landesligisten aus Langenbochum, trotz der 1:3-Niederlage, eine beeindruckende Leistung. Um so schwieriger, den Hebel nun wieder umzulegen und zurück in den Liga-Alltag zu finden. Das weiß auch Onnebrink und sagt deshalb vor der Partie: „Das ist natürlich das absolute Kontrastprogramm. Ich bin aber frohen Mutes, da unsere Leistung richtig stark war.“

Hinzu kommt, dass Concordia Flaesheim auf den Tabellenletzten trifft – eine schwierige Kopf-Sache. „Da kann ich alle nur eindringlich warnen, den Gegner nicht zu unterschätzen“, so Onnebrink der weiter sagt: „Vom Kader her gehört Erkenschwick eigentlich zu den Top-5-Mannschaften. Wir müssen am Sonntag hoch konzentriert sein.“

Denn die Marschroute ist laut dem Übungsleiter nach wie vor eindeutig: „Das Ziel ist natürlich weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Und ich weiß, dass wir dort schon mit einer breiten Brust hinfahren werden.“

  • Anstoß: 12. September, 15 Uhr, Nußbaumweg, 45739 Oer-Erkenschiwck

SG Borken II – TuS Sythen

„Die Trainingswoche war richtig gut. Die Jungs geben Gas“, erzählt Sythen-Coach Dennis Schulz vor der anstehenden Partie und fügt hinzu: „Der Sieg gegen Westfalia Gemen hat bei uns noch einmal so eine Euphorie geweckt, das merkt man richtig.“

Und an das letztmalige Duell gegen die Zweitvertretung der SG Borken vor der Corona bedingten Annullierung erinnert sich der Trainer auch noch gerne zurück: „Damals haben wir die beste erste Halbzeit der Saison gespielt. Es wäre schön, wenn wir das wiederholen können und es dieses Mal sogar über 90 Minuten hinbekommen.“

Gut für den TuS Sythen: Torgarant Lukas Wemhoff kehrt in das Team zurück. Wobei Lutz Gronemeyer laut Schulz aller Voraussicht nach nicht einsatzfähig sein wird. „Aber ich denke, dass wir trotz der Stärke des Gegners gut gewappnet sind“, so Schulz abschließend.

  • Anstoß: 12. September, 12.30 Uhr, NETGO Arena III, Feldmark 5, 46325 Borken
Über den Autor