Ertugay Misirci (M.) und der SV Lippramsdorf starten Sonntag in die Testspielsaison. © Jürgen Patzke
Fußball: Testspiel

Debüt mit Personalproblemen – SV Lippramsdorf startet in die Testspielsaison

Für den Bezirksligisten SV Lippramsdorf geht es nach knapp anderthalb Monaten Fußballtraining nun auch wieder los mit den Testspielen. Trainer Sven Kmetsch muss allerdings personell improvisieren.

Gegner des SV Lippramsdorf wird am Sonntag der SV Lembeck sein. Im Gegensatz zum Lippramsdorfern hat der A-Ligist bereits ein Freundschaftsspiel hinter sich gebracht. Für Chefcoach Sven Kmetsch – der zugleich sein Trainerdebüt an der Seitenlinie für den LSV feiert – ist der Gegner genau der richtige für den Wiedereinstieg in den Wettkampfmodus.

„Auch wenn Lembeck Kreisliga A spielt, sollten wir die nicht unterschätzen. Für das erste Testspiel ist so ein Gegner auf jeden Fall eine gute Herangehensweise,“ so Kmetsch

Dass es überhaupt wieder losgeht, freut den Übungsleiter so oder so ungemein. „Endlich wieder ein Spiel gegen eine andere Mannschaft. Die Jungs sind alle gewillt und ziehen mit. Wir wollen jedes Spiel gewinnen, dafür ist man Fußballer. Aber man muss natürlich immer auf die aktuelle Situation schauen“, sagt Kmetsch.

Kmetsch will „Grundtugenden“ trotz „prekärer Personalsituation“ sehen

Und genau diese Situation macht Kmetsch und seinem LSV momentan noch ein wenig zu schaffen. Denn in puncto Personal läuft es beim Bezirksligisten aktuell nicht so rund. „Unsere Personalsituation ist immer noch prekär. Vor allem durch die Urlaube der Spieler. Ein paar Jungs trudeln bis zum Spiel wieder ein. Wenn nix mehr passiert, dann habe ich mindestens 16 Akteure zur Verfügung“, erzählt Kmetsch.

Trotzdem erwartet der Coach von seiner Mannschaft einiges. „Die Grundtugenden des Fußballs setzte ich schon voraus. Das, was wir im Training trainieren, möchte ich in einigen Zügen wiedersehen. Die Automatismen sollen dann nach und nach greifen,“ sagt Kmetsch und fügt abschließend hinzu: „Natürlich müssen wir aber auch darauf achten, dass wir die Belastung verteilen, bis wir wieder einen großen Kader zusammen haben.“

  • Anstoß: Sonntag, 11. Juli, um 15 Uhr, Rasenplatz SA Dorsten-Lembeck I, Am Hagen 29
Über den Autor