Phillip Oligmüller und der ETuS Haltern treffen als nächstes auf RW Dorsten. © Jürgen Patzke
Fußball: Kreisliga A

Der ETuS Haltern will sich belohnen, Flaesheim braucht mehr Konsequenz

Wir haben eine schlagkräftige Truppe, auch wenn es einige personelle Fragezeichen gibt“, sagt ETuS-Trainer Oligmüller vor dem nächsten Spiel. Sythen will die Punkte derweil „nicht verschenken“.

Während Concordia Flaesheim zu Hause spielt, treten der ETuS Haltern und der TuS Sythen auswärts an. Die Sythener treffen derweil auf einen Gegner, der nach einigen starken Transfers noch nicht soweit oben spielt, wie er es vermutlich gerne würde.

Concordia Flaesheim – SW Meckinghoven

  • Michael Onnebrink: „Was das Tabellenbild (Meckinghoven ist 15., Anm. d. Red.) angeht, ist es ein Spiel wie wir es schon hatten. Die letzte Partie hat gezeigt, dass wir aus unserer Überlegenheit mehr Ertrag erzielen müssen. Die letzte Entschlossenheit hat gefehlt; wir müssen lernen, konsequenter zu sein. Es hat aber nicht an der Einstellung gelegen.“
  • Anstoß: Sonntag, 3. Oktober, 13 Uhr, Dr.-Hermann-Grochtmann-Straße, Haltern am See

FC RW Dorsten – ETuS Haltern

  • Phillip Oligmüller: „Wir gucken auf uns und schauen, was dabei rumkommt. Das hat eigentlich auch gegen Gahlen gut funktioniert, da haben wir ein gutes Spiel gemacht. Wir haben uns nur nicht für den hohen Aufwand belohnt, das wollen wir diesmal schaffen. Wir haben eine schlagkräftige Truppe, auch wenn es noch einige personelle Fragezeichen gibt.“
  • Anstoß: Sonntag, 3. Oktober, 15 Uhr, Am Jahnplatz 4, 46282 Dorsten

BW Wulfen – TuS Sythen

  • Dennis Schulz: „Ich glaube, Wulfen hatte vor der Saison andere Ambitionen. Wer mehrere neue Spieler, die höherklassig gespielt haben, holt, erwartet eigentlich auch, oben mitzuspielen. Sie haben Qualität, aber ich glaube, die Truppe ist noch nicht so eingespielt. Wir wollen gewinnen, wir fahren nicht dahin, um die Punkte zu verschenken.“
  • Anstoß: Sonntag, 3. Oktober, 15 Uhr, Wittenbrink 21, 46286 Dorsten
Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert