Dennis Schulz trifft am 10. Oktober mit dem TuS Sythen auf den ETuS Haltern. © Andreas Hofmann
Fußball: Kreisliga A

Die Trainerstimmen vor dem Halterner Derby: „Die Vorfreude ist riesig“

Die Spannung steigt, sowohl beim ETuS als auch bei Sythen freuen sich bereits alle auf das Derby. Doch beide plagt vorab das gleiche Problem. Flaesheims Trainer warnt derweil seine Mannschaft.

Sowohl der ETuS als auch der TuS Sythen haben mit dem gleichen Problem zu kämpfen, aber beide haben auch das gleiche Ziel: das Derby gewinnen. Flaesheim spielt derweil gegen ein Team, dass erst seit dieser Saison wieder konkurrenzfähig ist. Das sagen die drei A-Liga-Trainer zum kommenden Spieltag:

Concordia Flaesheim – FC Leusberg

  • Michael Onnebrink: „Das wird schwer und unangenehm. Das ist eine Mannschaft, die schon lange nicht mehr in der Liga wäre, wenn es Corona nicht geben würde, sie waren nicht konkurrenzfähig. Aber seit Maurice Kühn dort Trainer ist, haben sie sich stabilisiert. Wir sind gut beraten, das ernst zu nehmen. Wir müssen uns um 100 Prozent steigern, können uns nicht immer nur auf individuelle Klasse verlassen.“
  • Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Dr.-Hermann-Grochtmann-Straße, Haltern

ETuS Haltern – TuS Sythen

  • Phillip Oligmüller (ETuS): „Personell gibt es noch ein paar Fragezeichen und auch ein paar schlechte Ausrufezeichen, unter anderem fallsen Sebastian Mosig, Janek Hebestreit und Jan Gebauer aus. Das schmerzt natürlich, aber die Vorfreude ist trotzdem riesig. Wir alle brennen darauf, endlich wieder gegen Sythen zu gewinnen. Beide Mannschaften kennen sich gut, das hat Vor- und Nachteile.“
  • Dennis Schulz (Sythen): „Die Trainingswoche war ein bisschen schwierig, einige sind verletzt oder angeschlagen. Das ist jetzt schon seit einigen Wochen so. Da fällt einiges aus, vielleicht werden wir ein wenig umstellen. Die, die da sind, geben aber immer Vollgas. Jeder ist hoch motiviert, viele haben ja eine ETuS-Vergangenheit – mich eingeschlossen.“
  • Anstoß: Sonntag, 10. Oktober, 15 Uhr, Josef-Starkmann-Straße, Haltern
Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert