Lukas Große-Puppendahl (r.) lebt seit August wieder in den USA. Diesmal ist er dort nicht als Spieler, sondern als Co-Trainer tätig. © Privat
College-Fußball

Die Wahl, Corona und der Trainer-Job: Große-Puppendahl über sein Leben in den USA

Lukas Große-Puppendahl hat erneut den Schritt in die USA gewagt - als Student und Co-Trainer. Im Vergleich zu Deutschland gibt es viele Unterschiede. Der Umgang mit Corona ist nur einer davon.

Lukas Große-Puppendahl (28) hat es noch einmal getan: Er ist erneut in die USA gezogen, wieder nach Tennessee. Dort studiert er und arbeitet als Co-Trainer der Fußballmannschaft der Carson-Newman University.

Um 9 Uhr geht die Arbeit als Co-Trainer los

Lukas Große-Puppendahls Studium wurde auf zwei Jahre ausgedehnt

Ende November geht es für einige Wochen zurück nach Haltern

„Was die Vorgaben angeht, ist es deutlich lockerer als in Deutschland“

Schon den Wahlkampf vor vier Jahren erlebte Große-Puppendahl mit

„Was das Bier angeht, bin ich ganz glücklich“

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.