Erzielte schon wieder zwei Tore für den TuS Haltern am See: Peter Elbers (r.) © Andreas Hofmann (Archiv)
Fußball: Oberliga

Dramatik pur: Der TuS Haltern kassiert spät den Ausgleich – und gewinnt dennoch

Viel dramatischer geht es nicht: In der 88. Minute kassierte der TuS Haltern gegen Meinerzhagen den 2:2-Ausgleich per Strafstoß. Am Ende feierte der TuS dennoch den zweiten Oberliga-Sieg.

Die weite Anreise ins Sauerland hat sich gelohnt: Beim RSV Meinerzhagen holte der TuS Haltern am See den zweiten Oberliga-Sieg dieser Saison. Doch obwohl das Team von Timo Ostdorf verdient früh mit 2:0 in Führung gegangen war, entschieden die Seestädter die Partie erst in letzter Sekunde zu ihren Gunsten.

Die Anfangsphase gehörte ganz klar dem TuS, der nach einem Einwurf von Youngster Janus Scheele zum 1:0 aus Sicht der Gäste traf (11.). In der Folge behielten die Halterner weiterhin die Oberhand und erspielten sich auch das zweite Tor des Tages.

Nach einem Ballgewinn schaltete die TuS-Offensive schnell um und am Ende war es Peter Elbers, der schon eine Woche zuvor gegen Paderborn II doppelt getroffen hatte, der zum 2:0 traf (18.). Die frühe Zwei-Tore-Führung sei auch verdient gewesen, so Trainer Ostdorf.

Erst trifft Spais zum 2:2, dann antwortet Elbers mit dem 3:2

„Wir waren richtig gut im Spiel, hatten viele Balleroberungen und waren griffig“, sagte er. „Doch dann holen wir sie durch eine Unachtsamkeit wieder ins Spiel zurück.“ Bei einem Meinerzhagener Freistoß nahe der Mittellinie standen die Halterner zu weit vorne, die anschießende Flanke überspielte die Abwehrkette des TuS.

Nik Kunkel nutzte das und traf zum Anschlusstreffer in der 24. Minute. „Da verteidigen wir zu hoch, das ärgert mich ein bisschen“, erklärte Timo Ostdorf hinterher. Dass Meinerzhagen dann in Halbzeit zwei „mit Wucht aus der Kabine kommen würde, wussten wir“, so der Trainer weiter.

In der Folge hatten die Halterner in der ein oder anderen Situation auch ein wenig Glück, dass sie weiterhin in Führung lagen. „Wir müssen aber auch unsere Konter besser ausspielen, das war teilweise stümperhaft.“ Der TuS vergab gleich mehrere eigentlich gute Gelegenheiten, um weitere Tore nachzulegen.

Und dann kam es in der Schlussphase wie es kommen musste: Der RSV Meinerzhagen erhielt die große Chance auf den Ausgleich in der 88. Minute und diese ließ sich der Gastgeber auch nicht nehmen. Andreas Spais verwandelteeinen Foulelfmeter zum 2:2.

Was danach geschah, ließ den Puls der Gäste um ihren Trainer noch weiter nach oben schießen. Denn aufgegeben hatten sich die Halterner noch längst nicht. „Respekt an die Jungs, dass sie da direkt weiter angegriffen haben“, so Timo Ostdorf.

Nach einem Ballgewinn kam der TuS Haltern am See über Kiyan Gilani, Paul Keller und wieder Gilani dem Tor der Gastgeber immer näher. Und dann war es wieder Peter Elbers, der letztendlich traf (90.+1). Vergab der TuS zuvor noch einige Konter leichtfertig, „spielen wir da den kompliziertesten Konter des Spiels aus“, freute sich Halterns Trainer, der erleichtert war, wieder ein Ligaspiel gewonnen zu haben. Der letzte Sieg war immerhin schon wieder sieben Wochen her.

  • TuS: Drobe – Temme, Dagott (75. Trachternach), Keller, Gilani, Elbers, Sandkühler, Yarokha, Lehmann (74. Ibraim), Pulver, Scheele
  • Tore: 0:1 Keller (11.), 0:2 Elbers (18.), 1:2 Kunkel (24.), 2:2 Spais (88.), 2:3 Elbers (90.+1)
Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert