Musste gegen Wettringen selbst auch wieder auf den Platz: Sebastian Amendt vom Landesliga-Team des TuS Haltern am See. © Jürgen Patzke
Fußball: Landesliga

Dritte Niederlage in Folge: Das Landesliga-Team des TuS Haltern unterliegt Wettringen

Ausfälle von Leistungsträgern haben das Landesliga-Team des TuS Haltern in arge Nöte gebracht. In Wettringen kassierte die Mannschaft von Sebastian Amendt die dritte Niederlage in Folge.

Wie viele andere Mannschaften beklagt auch das Landesliga-Team des TuS Haltern am See einen massiven Personalausfall. So mussten Trainer Sebastian Amendt und Co-Trainer Tim Abendroth nicht nur auf die Bank, sondern ab der 46. beziehungsweise ab der 67. Minute auf dem Rasen in Wettringen aushelfen.

Aufgrund der Tatsache, dass Max Michalak und Nils Bartke kurzfristig krank wurden und einige Akteure bereits fehlten, musste der zurückgekehrte Tobias Becker im Mittelfeld aushelfen, was läuferisch für ihn eine Höchstleistung wurde. Zudem musste Yusuf Keskin, etatmäßiger Mittelstürmer, auf dem Linksverteidigerposten alles geben.

All diese Umstellungen sorgten für ein mäßiges Zusammenspiel der Seestädter, die sich kaum Tormöglichkeiten erarbeiteten. Besser machten es die Gastgeber, die nach elf Spielminuten einen guten Ball in die Schnittstelle des Gastes spielten – TuS-Keeper Julian Jaworek konnte zwar abklatschen, aber Kevin Behn köpfte den Abpraller aus kürzester Entfernung zur 1:0-Führung ein (11.).

Genau drei Minuten nach der Führung von Wettringen bereiteten Tim Schemmer und Tobias Becker den Ausgleich vor, der letztlich Ünsal Oruc gelang. Oruc wurde zuletzt zur ersten Mannschaft hochgezogen und sollte nach einer überstanden Krankheit im Landesliga-Team Spielpraxis sammeln.

Neben seinem unbändigen Kampfgeist legte der Gastgeber seine Angriffe fast ausschließlich über die rechte Seite an und wurde damit auch mehr oder wenig gefährlich. Über diese Schiene gelang den Hausherren wiederum das 2:1, ähnlich wie beim 1:0 – nur diesmal zeichnete sich Thorsten Fiefhaus als Torschütze aus.

Obwohl die Heimelf nur ein Tor Vorsprung hatte, gelang es dem TuS Haltern am See nicht, den Druck zu erhöhen oder gar den Gegner unter Druck zu setzen. Stattdessen war es der Wettringer Nils Bußmann, der nach einer Stunde auf 3:1 erhöhte.

„Es war noch genug Zeit zu spielen, zudem waren die Wettringer relativ offen, doch die Kraft verließ unsere Mannschaft mehr und mehr auf dem schweren Rasenboden“, sagte Tim Abendroth. Selbst als Jonas Kohn zehn Minuten vor dem Abpfiff nochmal den Anschluss herstellte, gelang es den Halternern nicht mehr, einen Punkt zu gewinnen.

„Der Gegner war sicherlich nicht gut, aber auch wir hatten aufgrund der Ausfälle und der sich daraus ergebenden Umstellungen nicht unseren besten Tag“, sagte Tim Abendroth.

TuS: Jaworek – Becker, Schemmer, Gökkaya, Anhuth, Thiemann, Kohn, Keskin (67. Abendroth), Ali, Adelt (46. Amendt), Oruc.

Tore: 1:0 Behn (11.), 1:1 Oruc (14.), 2:1 Fiefhaus (27.), 3:1 Bußmann (60.), 3:2 Kohn (80.)

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als Fotografenmeister und ehemaliger Fußballer bot sich mir an in diesem Metier weiter tätig zu sein. Seit 2016 fotografiere und schreibe ich für Lensing Media im Bereich Sport, aber auch bei Bedarf für die Lokalredaktion Haltern am See.
Zur Autorenseite
Jürgen Patzke

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.