Fußball: Kreisliga A

Elfmeter verschossen und dennoch gewonnen – TuS Sythen siegt weiter

Nach zehn Minuten hätte sich der TuS Sythen bereits auf die Siegerstraße begeben können. Ein Elfmeter wurde jedoch verschossen. Anschließend geriet man sogar in Rückstand, ehe es Tore hagelte.

Nach dem ersten Sieg in der neuen Spielzeit am vergangenen Wochenende, hat der TuS Sythen auch die nächste Partie gewonnen und somit den zweiten Dreier in Folge eingefahren. Bei der Zweitvertretung der SG Borken siegte das Team um Dennis Schulz am Ende verdient mit 5:1 (2:1) und hätte sogar noch höher gewinnen müssen.

Sythens Spielmacher Andre Nacke hatte nach zehn Spielminuten noch keine Lust auf Tore schießen und vergab einen Elfmeter. Borken machte es nach einer knappen halben Stunde besser und ging in Führung. Kurz vor der Pause konnten die Sythener aber dann doch noch jubeln: Zunächst war es Mats Linden, der zum 1:1-Ausgleich traf, ehe Sebastian Hohaus in der zweiten Minute der Nachspielzeit sogar auf 2:1 erhöhte.

Ungefährdeter Sieg, doch „es hätte zur Pause auch 3:3 stehen können“

„Die erste Hälfte war sehr abwechslungsreich“, erzählte Schulz nach der Partie und fügt hinzu: „Es hätte zur Pause auch 3:3 stehen können.“ Doch zu seiner Freude führte sein Team und machte kurz nach dem Wiederanpfiff dort weiter, wo sie vor dem Seitenwechsel aufgehört hatten. So stellte der eingewechselte Torgarant Lukas Wemhoff in der 56. Minute auf 3:1.

Anschließend verflachte das Spiel ein wenig und in den Reihen der Sythener schlichen sich zunehmend Ballverluste ein. „Da haben wir über eine Viertelstunde hinweg ein bisschen den Faden verloren“, so Schulz.

Gegen Ende der Partie drehten seine Mannen dann aber noch einmal richtig auf und erhöhten durch die Doppeltorschützen Hohaus und Wemhoff auf den 5:1-Endstand. „Der Sieg ist auf jeden Fall verdient, auch in der Höhe. Wir hätten sogar noch das sechste und siebte Tor schießen können“, meinte Schulz abschließend.

Tore: 1:0 (28.), 1:1 Linden (43.), 1:2 Hohaus (45.+1), 1:3 Wemhoff (56.), 1:4 Hohaus (85.), 1:5 Wemhoff (87.)

Bes. Vorkommnisse: Nacke verschießt Elfmeter (10.)

Über den Autor