Neuer Monat, neuer Schwung? Timo Ostdorf und der TuS Haltern sind beim ASC 09 Dortmund zu Gast. © Olaf Krimpmann
Fußball: Oberliga

Endlich Dezember! TuS Haltern will in Dortmund punkten

Den miesen November mit Niederlagen und Quarantäne will der TuS Haltern schnell abhaken. Am besten mit einem gutem Nachholspiel beim ASC 09 Dortmund an diesem Donnerstag.

Ob Timo Ostdorf am Mittwoch besonders beschwingt das erste Kläppchen des Adventskalenders geöffnet hat? Es ist Dezember. Endlich. „Das ist das Schöne: Der November ist vorbei“, merkt der Trainer des Oberligisten TuS Haltern sarkastisch an. Los ging es da mit zwei Niederlagen. Es folgten Coronafälle beim TuS, Quarantäne, Trainingspause und Spielabsagen. Als die Halterner am Sonntag wieder auf dem Platz standen, schenkte Spitzenreiter 1. FC Kaan-Marienborn dem TuS drei Treffer ein.

Kurz vor Ultimo gibt es noch Gelb-Rot

Und Schiedsrichter Christopher Schütter zeigte Ostdorf kurz vor Ultimo noch die Gelb-Rote Karte. Nur weil er sich beim Assistenten dringend nach Entscheidungen erkundigt habe, wie der Trainer berichtet. Wie teuer ihn das zu stehen kommt, ist offen: Der Bußgeldbescheid von Staffelleiter Reinhold Spohn wurde dem B-Lizen-Inhaber noch nicht zugestellt.

Wie gesagt: ein Monat zum Vergessen. „Trotzdem war es nach der Quarantäne unfassbar wichtig, dass wir gespielt haben“, sagt Ostdorf. Um reinzukommen, Rhythmus aufzunehmen. Und bereit zu sein fürs Nachholspiel beim ASC 09 Dortmund an diesem Donnerstagabend.

Keine Mannschaft der Oberliga hat so wenig Spiele absolviert wie der TuS. „Aber darauf können wir uns nicht ausruhen“, sagt Timo Ostdorf. Um Platz zehn und die Aufstiegsrunde nicht aus den Augen zu verlieren, müssen jetzt Punkte her. Den ASC 09 Dortmund schätzt Ostdorf als „Konstante der Oberliga“, als spiel- und kampfstarke Mannschaft. „Trotzdem haben wir uns vorgenommen, etwas mitzunehmen“, sagt der Trainer, der ohne große personelle Sorgen zu den Aplerbeckern reist.

Kotziampassis fehlen etliche Stammspieler

Dort räumt Toni Kotziampassis ein, dass der TuS ein unangenehmer Spielpartner sein kann. Der Dortmunder Trainer hat die Halterner bereits gesehen. Bei der 1:3-Niederlage in Rhynern etwa: „Da waren sie richtig gut.“ Aber während der TuS um die Aufstiegsrunde bangen muss, ist der ASC 09 als Tabellensechster voll auf Kurs.

Und das trotz vieler Ausfälle auch von gestandenen Spielern. „Die Jungen, die ich stattdessen bringen muss, machen es gerade richtig gut“, sagt der ehemalige Coach des TuS 05 Sinsen. Passend zum Spiel gegen Haltern kehrt aber ein Routinier in den Dortmunder Kader zurück: Mittelfeldspieler Tim Kallenbach war in der Regionalliga noch für den TuS am Ball.

  • Oberliga: ASC 09 Dortmund – TuS Haltern, Do. 19.30 Uhr, Kunstrasenplatz Schweizer Allee, 44287 Dortmund
Über den Autor
Stellv. Leiter Sportredaktion MHB
Hat schon als Schüler über die Spvgg. Erkenschwick geschrieben und ist dem Sport im Vest seitdem als Beobachter eng verbunden. Was gibt es Schöneres, als über Menschen in Bewegung, mit oder ohne Ball, zu berichten? Nicht viel.
Zur Autorenseite
Avatar

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.