Flaesheims Trainer Michael Onnebrink lobte seine Mannschaft nach dem Sieg gegen Hillerheide in höchsten Tönen. © Andreas Hofmann
Fußball: Kreisliga A

Flaesheims Willensleistung macht Onnebrink stolz – Sieg mit einem Wermutstropfen

Ohne eine Vielzahl von Spielern war Concordia Flaesheim gegen Hillerheide angetreten. Am Ende gab es dennoch einen Sieg - und einen mehr als zufriedenen Trainer.

Kurz nach dem Abpfiff kam Concordia Flaesheims Trainer Michael Onnebrink aus dem Schwärmen kaum noch heraus. „Ich bin geflasht und unfassbar stolz auf die Jungs“, sagte er nach dem 2:1-Sieg gegen den FC/JS Hillerheide, der dank eines späten Tores von Björn Winkelbeiner gefeiert werden konnte. Einen Wermutstropfen hatte die Partie allerdings.

„Was wir heute geleistet haben, wie wir gekämpft haben, ist unfassbar“, so der Trainer weiter. Auf insgesamt zehn Spieler hatte er beim Duell mit dem vor dem Spieltag Tabellensechsten verzichten müssen.

Und im Laufe der Partie kam auch noch ein möglicher weiterer Ausfall hinzu: Lucas Mann, der den Ausgleich in der 63. Minute erzielt hatte, musste wenig später vom Platz. Zuvor hatte Hami Azak die Gäste aus Recklinghausen mit einem Kopfball in Führung gebracht (60.). „Das war eine Situation, die vermeidbar war“, stellte Onnebrink fest.

Die zweite Halbzeit der Concordia war derweil deutlich besser als die erste. Nachdem er erneut einige Wechsel in der Startelf vornehmen musste, so der Flaesheimer Trainer, habe sein Team eine Weile gebraucht, um ins Spiel zu finden. „Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir aber dann auch hoch verdient gewonnen, das war eine Willensleistung“, so Michael Onnebrink weiter.

Den Siegtreffer erzielte Björn Winkelbeiner, der eine Freistoßhereingabe von Kevin Schulz mit dem Kopf im Tor der Gäste unterbrachte (87.). „Das war Ekstase pur“, beschreibt Onnebrink die Momente nach dem 2:1. „Wir wollten es unbedingt, nach dem 0:1, das hatte man gemerkt, ging ein Ruck durch die Mannschaft.“

Tore: 0:1 Azak (60.), 1:1 Mann (63.), 2:1 Winkelbeiner (87.)

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert