Björn Winkelbeiner (l.) hatte in den letzten Jahren viel Pech.
Björn Winkelbeiner (l.) hatte in den letzten Jahren viel Pech. Drei Mal riss er sich das Kreuzband im linken Knie. © Archiv
Fußball

Flaesheims Winkelbeiner arbeitet nach drei Kreuzbandrissen am Comeback

Sein Trainer nennt ihn einen „überragenden Fußballer“. Viel spielen konnte Flaesheims Björn Winkelbeiner in den vergangenen Jahren aber nicht. Das soll sich bald wieder ändern.

Derzeit müssen alle Mannschaftssportler pausieren. Viel mehr als Joggen oder Kraft- und Stabilisationsübungen in den eigenen vier Wänden zu machen, ist aktuell nicht möglich. Wann wieder gespielt oder trainiert werden kann, ist noch ungewiss. Björn Winkelbeiner, ein „überragender Fußballer“, wie sein Trainer ihn nennt, wartet schon deutlich länger auf seine Rückkehr auf den Platz. Im August 2018 hat er das letzte Mal gespielt – schon da hatte er zwei Kreuzbandrisse hinter sich.

Zuletzt hatte Björn Winkelbeiner mit Knorpelabrieb zu kämpfen

Flaesheims Winkelbeiner will wieder spielen und dann aufsteigen

Bei den Spielen von Concordia Flaesheim ist Winkelbeiner oft dabei

„Ein sehr, sehr guter Innenverteidiger mit überragenden Qualitäten“

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.