Nach einer zweiwöchigen Pflichtspiel-Pause geht es für die Verbandsliga-Damen des HSC Haltern-Sythen wieder um Punkte. © Jürgen Patzke
Handball: Frauen-Verbandsliga

„Kleine Standortbestimmung“ für HSC-Damen – Halternerin fehlt drei Monate

Die Pause ist beendet, ab jetzt geht es für die Teams des HSC Haltern-Sythen wieder um Punkte. Die Verbandsliga-Damen treffen als nächstes auf ein weiteres ungeschlagenes Team der Liga.

Nach der kurzen Pause geht es für die Damen des HSC Haltern-Sythen in der Verbandsliga wieder um Punkte. Als nächstes trifft das Team von Burkhard und Niklas Bell auf das noch ungeschlagene Schwerter Team HVE Villigst-Ergste. Burkhard Bell spricht von einer „kleinen Standortbestimmung“. Die Trainer können derweil fast aus den Vollen schöpfen – eine Spielerin fehlt allerdings mehrere Monate.

Caroline Mordhorst wird dem HSC die kommenden drei Monate fehlen, so Burkhard Bell. Die Halternerin weilt für etwa drei Monate für ein Praktikum in Kiel, erzählt er. Wieder dabei ist dafür aber Leonie Fohrmann, die zuletzt studienbedingt gefehlt hatte.

Caroline Mordhorst wird dem HSC Haltern-Sythen nun erstmal fehlen.
Caroline Mordhorst wird dem HSC Haltern-Sythen nun erstmal fehlen. © Blanka Thieme-Dietel (Archiv) © Blanka Thieme-Dietel (Archiv)

Beim vergangenen Testspiel gegen Westfalia Kinderhaus war sie schon wieder für den HSC im Einsatz. Das gewann der HSC mit 39:29. Während die Offensive sich stark präsentierte, waren die Halterner Trainer mit der Defensivleistung ihrer Mannschaft nicht zufrieden. „Wir haben jetzt in dieser Woche intensiv an der Abwehr gearbeitet“, sagt Burkhard Bell, „ich hoffe, dass das Früchte trägt.“

An der Offensive musste er indes nicht mit seinen Spielerinnen arbeiten. „Die ist im Moment nicht unser Problem“, sagt er. „Wenn wir die Abwehr stabilisieren, brauchen wir vorne auch nicht 39 Tore machen.“

  • Anwurf: Sonntag, 24. Oktober, 16 Uhr, Grünstraße 70, 58239 Schwerte
Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert