Nico Wessels (v.) erzielte für den LSV zwei Tore beim ersten Auswärtssieg in Gelsenkirchen. © Jürgen Patzke
Fußball: Bezirksliga

Lippramsdorf feiert ersten Auswärtssieg trotz Rückstand durch ein Eigentor

Der SV Lippramsdorf holt endlich den ersten Auswärtssieg der Saison. Zur Pause führte allerdings noch die SpVgg. Erle. Alle LSV-Tore fielen in Halbzeit zwei.

Die erste Halbzeit zwischen der SpVgg. Erle und dem SV Lippramsdorf war aus Sicht der Halterner Gäste alles andere als gut geführt. So war es auch kein Wunder, dass man mit einem 0:1-Rückstand in die Kabinen zur Pause ging.

Aber der Reihe nach: Der LSV verlor nach etwa einer halben Stunde in der Vorwärtsbewegung den Ball. Ein langer Pass der Gelsenkirchener Gastgeber führte schließlich zu einer Ecke, die Jan Korte, Vertreter für den verhinderten Marvin Niehaus, unglücklich ins eigene Netz boxte.

Auf dem holprigen Rasen war es für beide Mannschaften nicht leicht, ihr Passspiel problemlos zu aufzuziehen. So gab es auch kaum erspielte Torchancen, eher Halbchancen und das auf beiden Seiten. In der Halbzeit gab es eine Ansprache von Lippramsdorfs Trainer Sven Kmetsch, der mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden war.

Die LSV-Spieler schienen sich die Worte ihres Übungsleiters zu Herzen genommen zu haben – in Halbzeit zwei trafen sie vier Mal. Nach einer guten Aktion über die rechte Seite wurde das Leder in die Mitte gebracht, wo sich Nico Wessels im Strafraum durchsetzte und mit einem abgeklärten Schuss in die kurze Torecke, aus relativ spitzen Winkel, erstmals erfolgreich war (55.).

Ein guter Pass aus dem Mittelfeld heraus war die Vorarbeit für Timo Berg, der im Tempo bleibend den Ball mitnahm und aus gut 18 Metern flach dem gegnerischen Torsteher keine Abwehrchance ließ. Ein guter Schuss, der das 2:1 für die Lippramsdorfer brachte (59.).

In der Schlussphase konnte Nico Wessels mit seinem zweiten Torerfolg die Partie entscheiden. Fünf Minuten vor Spielende gelang ihm das 3:1. Drei Minuten danach gab es nach einem Foul an Timo Berg noch einen Freistoß, den Giacomo Lopez-Fernandez direkt über die Mauer ins Netz schoss.

Das war der Schlusspunkt in Erle und gleichzeitig der erste Dreier, den der SV Lippramsdorf auswärts einfahren konnte. „Die zweite Halbzeit war spielerisch nicht entscheidend besser, doch die Körpersprache stimmte, wir waren präsenter, hatten ein besseres Miteinander und haben deshalb auch verdient das Spiel gewonnen“, sagte ein erleichterter Sven Kmetsch.

LSV: Korte – Drees, Schild, Berg (90. Basov), Hilbrich (90.+2 Vierhaus), Denter (46. Kleine Kappenberg), Jansen, N. Wessels, Zernahle, Lopez Fernandez, Tamme Preuß (86. Misirci).

Tore: 1:0 Korte (27,. ET.), 1:1 N. Wessels (55.), 1:2 Berg (59.), 1:3 N. Wessels (85.), 1:4 Lopez-Fernandez (88.)

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als Fotografenmeister und ehemaliger Fußballer bot sich mir an in diesem Metier weiter tätig zu sein. Seit 2016 fotografiere und schreibe ich für Lensing Media im Bereich Sport, aber auch bei Bedarf für die Lokalredaktion Haltern am See.
Zur Autorenseite
Jürgen Patzke

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.