Timo Berg (r.) und der SV Lippramsdorf sind bereits Ende Juni in die Vorbereitung gestartet. © Manfred Rimkus
Fußball: Bezirksliga

Lippramsdorfs erste Trainingseinheiten unter Kmetsch: „Alle ziehen mit“

Als erste Mannschaft aus Haltern ist der SV Lippramsdorf bereits Ende Juni in die offizielle Saisonvorbereitung gestartet. Der erste Eindruck des neuen Trainers Sven Kmetsch war positiv.

Der SV Lippramsdorf ist bereits am 24. Juni unter dem neuen Trainer Sven Kmetsch, der von Jan van Buer als Co-Trainer unterstützt wird, in die offizielle Saisonvorbereitung gestartet. Die ersten Eindrücke waren positiv, bis sein Team sich erstmals mit einem anderen messen wird, dauert es aber noch ein bisschen. Denn das erste Testspiel, welches ein echter Knaller zum Auftakt gewesen wäre, musste der LSV absagen.

Eigentlich sollte der SV Lippramsdorf am 3. Juli auf Westfalenligist RW Deuten, wo unter anderem der gebürtige Lippramsdorfer Jonas Weid und der Ex-TuS- und -Flaesheim-Spieler Robin Pötter spielen, treffen. Doch der Härtetest zum Start der Vorbereitung musste abgesagt werden, „weil einige Jungs von uns da im Urlaub sind“, erklärt Christian Brink, Fußballabteilungsleiter des LSV. Das hatte sich relativ spontan ergeben, weil lange nicht klar war, was aufgrund der Corona-Pandemie möglich ist und was nicht.

Direkt im ersten Spiel dann nur mit einem Kader anzutreten, der gerade so ausreicht, sei nicht sinnvoll, so Trainer Sven Kmetsch, der seinen Spielern in den ersten Trainingseinheiten direkt die Freude über die Rückkehr auf den Fußballplatz anmerken konnte.

Einfache Integration der Neuzugänge: „Unsere Jungs sind pflegeleicht“

„Es waren natürlich erst mal alle geil auf den Ball und aufs Spielen“, erzählt er. Alle hätten sich außerdem sehr darüber gefreut, ihre ganzen Teamkollegen mal wieder treffen zu können und mit ihnen zu spielen. „Sie haben das Fußballspielen vermisst“, so Kmetsch.

Zum Start ging es bei den Lippramsdorfern aber erst mal gemächlich los, erzählt er. Denn die Corona-Pause war lang und „wir haben einen nicht so großen Kader“, sagt der Trainer, der daher nichts überstürzen wollte. Zwar ist er sich sicher, dass alle seine Spieler sich fitgehalten haben, doch spielen konnten sie in den vergangenen Monaten eben gar nicht.

„Wir haben mit ein paar einfachen Übungen angefangen“, so Sven Kmetsch, „es ging vor allem um die Grundlagen“. Die ersten Eindrücke waren dabei positiv. „Alle ziehen mit“, sagt er.

Auch die beiden Neuzugänge Malte Hilbrich und Justus Jansen hätten sich gut in die Mannschaft eingefügt. Das war für den 50-Jährigen aber auch keine Überraschung. „Unsere Jungs sind ja pflegeleicht“, sagt er.

Der Testspiel-Plan des SV Lippramsdorf

  • 11. Juli: SV Lembeck (Kreisliga A, auswärts)
  • 18. Juli: Concordia Flaesheim (Kreisliga A, auswärts)
  • 25. Juli: TuS Sythen (Kreisliga A, Heim)
  • 21. August: Viktoria Heiden (Landesliga, Heim)
Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert