Paul Wietorek wurde Ende April beim TuS Haltern am See vorgestellt, nun ist er wieder weg. © TuS Haltern am See
Fußball

Nach schnellem TuS-Abgang: Paul Wietzorek hat schon einen neuen Verein

Lange war Paul Wietzorek (19) nicht beim TuS Haltern. Elf Wochen nach seiner Verpflichtung hat er den Verein wieder verlassen. Zu seinem Abgang möchte er sich aber nicht mehr äußern.

Die Nachricht kam überraschend: Nicht mal drei Monate nach seiner Verpflichtung hatte Paul Wietzorek (19) den TuS Haltern am See schon wieder verlassen. Der Defensivspieler hatte um die Auflösung seiner Vereinbarung mit dem Verein gebeten, erklärte Tim Eibold, Leiter Seniorenfußball. Der Spieler selbst möchte sich nicht mehr zu seinem Wechsel äußern, hat aber schon einen neuen Verein gefunden.

Wietzorek sollte die Vorbereitung in der Landesliga-Mannschaft des TuS absolvieren, „damit konnte er sich nicht identifizieren“, hatte Eibold gesagt. Genaueres zu seinem Wechselwunsch ist aus dem Spieler selbst derweil nicht herauszubekommen.

„Es ist alles gesagt“, so Wietzorek nur, der aber auch betont, dass das Thema für ihn abgeschlossen sei und alles in Ordnung mit dem Verein sei. Auch mit Tim Eibold habe er am Rande des zweiten TuS-Testspiels noch mal gesprochen, erzählt er.

Dabei konnte er dann auch gleich seine neue Mannschaft begutachten: Westfalia Kinderhaus. Dort wird der 19-Jährige, der zuletzt noch in der U19 des 1. FC Gievenbeck gespielt hatte, zukünftig in der Westfalenliga spielen. Gegen den TuS ging Kinderhaus zwei Mal in Führung – am Ende trennten sich die Teams leistungsgerecht mit 3:3.

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert