Der TuS Sythen kämpft am Freitagabend das erste Mal nach monatelanger Pause wieder 90 Minuten gegen einen „richtigen“ Gegner um den Ball. © Blanka Thieme-Dietel
Fußball: Testspiele

Ordentlicher Auftakt: Beim TuS Sythen ist nichts in „Vergessenheit geraten“

Ein Elfmeter, drei Doppeltorschützen, sechs Gelbe Karten und drei Tore binnen zwei Minuten - beim ersten Testspiel des TuS Sythen nach der langen Pause war ordentlich was geboten.

Mit 6:0 setzte sich der TuS Sythen gegen den SV Altendorf-Ulfkotte zum Auftakt der Testspiel-Saison am Ende recht deutlich durch. Dass das Ergebnis nicht noch höher ausgefallen ist, hatte für den Sythener Trainer Dennis Schulz aber viele Gründe.

„Wir haben viele Chancen gehabt und hätten deswegen höher gewinnen können. Nach der Halbzeit war aber auch ein kleiner Bruch in unserem Spiel. Das Ergebnis ist im Endeffekt so schon gerecht“, berichtet Schulz von den ersten 90 Spielminuten nach der annullierten Corona-Saison.

Wemhoff und Hohaus zünden Drei-Tore-Feuerwerk

Nachdem Lukas Wemhoff Sythen nach etwas mehr als einer Viertelstunde per Elfmeter in Führung gebracht hatte – für Schulz der typische „Brustlöser“ – wurde es zwischen der 35. und 37. Minute äußerst kurios. Zunächst traf Sebastian Hohaus innerhalb weniger Sekunden zwei Mal – dabei mit einem sehenswerten Lupfer – ins gegnerische Tor. Anschließend vollendete erneut Wemhoff mit der nächsten Torchance direkt zum zwischenzeitlichen 4:0.

Dem Übungsleiter hat es gefallen: „In den zwei, drei Minuten war jeder Schuss ein Treffer. Der Gegner war da total von der Rolle. Und bei uns passte alles. Vor allem wie wir die Tore herausgespielt haben. Das war alles gut.“

Gayda vollendet Standards zum Endstand

Zur Pause rotierte Schulz bis auf vier Spieler durch. So verflachte die Partie ein wenig. Der eingewechselte Leander Gayda brachte mit seinen zwei Toren, resultierend jeweils aus Standardsituationen, gegen Ende der zweiten Hälfte den deutlichen Endstand.

Trotz der sechs Gelben Karten – drei für jedes Team – war Schulz nach der Begegnung glücklich: „Ich habe nicht so viel erwartet. Aber es war schon viel dabei, was bei den Jungs trotz der Pause anscheinend nicht in Vergessenheit geraten ist.“

Und am kommenden Donnerstag geht es mit dem nächsten Testspiel bereits weiter für die Sythener. Dann trifft das Team um Schulz auswärts auf den B-Ligisten von Fortuna Seppenrade II.

Tore: 1:0 Wemhoff (Elfmeter, 17.), 2:0 Hohaus (35.), 3:0 Hohaus (36.), 4:0 Wemhoff (37.), 5:0 Gayda (71.), 6:0 Gayda (79.)

Über den Autor