Timo Ostdorf unterlag mit dem TuS Haltern am See im Westfalenpokal einem Landesligisten. Die Art und Weise, wie seine Mannschaft auftrat, ärgerte ihn hinterher extrem. © Jürgen Patzke (Archiv)
Fußball: Oberliga und Landesliga

Ostdorf nach Pokal-Blamage des TuS maßlos enttäuscht: „Ein Schlag ins Gesicht“

Nach dem desolaten Auftritt gegen Maaslingen will Timo Ostdorf mit dem TuS Haltern wieder gewinnen. Das Team B des TuS Haltern trifft derweil auf die Mannschaft eines Ex-Bundesligaspielers.

Während das Oberliga-Team des TuS Haltern am See am Sonntag ein Heimspiel bestreitet, muss das Landesliga-Team rund 70 Kilometer fahren. In der vergangenen Saison konnten beide Teams ihre Gegner jeweils mit 1:0 schlagen.

TuS Haltern am See (Team A) – TuS Erndtebrück

Das Positive zuerst: Beim peinlichen Pokalauftritt des TuS bei Landesligist RW Maaslingen – zur Halbzeit stand es aus Halterner Sicht 0:5 – haben sich scheinbar keine Spieler von Timo Ostdorf verletzt. Das ist aber auch schon das einzig positive, das der Trainer von der 1:5-Niederlage berichten kann.

„Man wird immer mal im Pokal gegen vermeintliche Underdogs ausscheiden, aber das, was gestern in der ersten Halbzeit gelaufen ist, das war wie ein Schlag ins Gesicht“, sagt er. Verlieren könne man immer mal, doch die Art und Weise sei entscheidend. „Ich bin einfach maßlos enttäuscht – gerade von denen, die ihre Chance bekommen haben“, so Ostdorf weiter.

Gegen Erndtebrück, das wird niemanden überraschen, wird der TuS Haltern am See mit Sicherheit mit einer anderen Mannschaft in die Partie gehen. „Da brauchen wir unsere Basics und eine gute Mentalität“, sagt der Trainer über das kommende Spiel. Schon als er noch Spieler war, sei Erndtebrück immer ein unangenehmes Team gewesen.

„Das ist ein sehr ekliger und nickliger Gegner, der auf uns zukommt“, sagt er. Gewinnen will er aber natürlich trotzdem. „Wir müssen mutig mit dem Ball nach vorne spielen; da tun wir uns im Moment noch etwas schwer mit“, erklärt Timo Ostdorf.

  • Anstoß: 26. September, 15 Uhr, Lippspieker, Haltern am See

TuS Wiescherhöfen – TuS Haltern am See (Team B)

Für das Team B des TuS Haltern am See geht es am Sonntag ins circa 70 Kilometer entfernte Hamm zum Tabellenletzten, dem TuS Wiescherhöfen – dem Heimat- und Sandkastenverein von Ex-Bundesligaprofi Mike Hanke. Auch wenn der 284-malige Bundesligaspieler weiterhin in dem Verein tätig ist, so lief er für den Landesligisten doch seit über einem Jahr in keinem Pflichtspiel mehr auf.

TuS-Trainer Sebastian Amendt will sich aber sowieso lieber auf seine eigene Mannschaft fokussieren und sagt vor der anstehenden Partie: „Das Ziel ist definitiv ein Sieg“ und fügt hinzu: „Wir haben gegen den Gegner bereits vergangene Saison gespielt und kurz vor dem Ende dramatisch mit 1:0 gewonnen. Vielleicht bekommen wir es dieses Mal hin, den Sack früher zu zu machen.“

Auf wen er personell bauen kann, sei indes noch ein wenig unklar. „Grundsätzlich ist die Situation in Bezug darauf ganz gut. Allerdings müssen wir auch noch ein wenig die Nachwirkungen des Team A vom Pokalspiel abwarten“, sagt Amendt.

Das aktuelle Schlusslicht der Tabelle werde sein Team – ob mit oder ohne Mike Hanke – aber nicht auf die leichte Schultern nehmen. „Wir brauchen nicht denken, dass wir Wiescherhöfen mal eben und locker im Vorbeigehen besiegen. Die drei Punkte wollen wir aber natürlich trotzdem gerne holen“, so Amendt.

  • Anstoß: Sonntag, 26. September, 15 Uhr, Wielandstraße 41, 59077 Hamm
Ihre Autoren
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert
Volontär

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.