Maik Knoblich (2.v.r.) hatte im Sommer 2020 mit dem Fußballspielen aufgehört. Nun spielt er wieder für Concordia Flaesheim. © Olaf Krimpmann
Fußball: Kreisliga A

Rückkehr nach Pause: Ob Knoblich dauerhaft bei Flaesheim bleibt, ist aber noch ungewiss

Maik Knoblich (23) stand vor wenigen Wochen überraschend wieder im Kader von Concordia Flaesheim. Eigentlich hatte er mit dem Fußballspielen aufgehört - und könnte das zeitnah auch wieder tun.

„Das war‘s erst mal mit Fußball“ hatte Maik Knoblich im September 2020 nach seiner dritten schweren Verletzung gesagt. Rund ein Jahr später stand er plötzlich wieder für Concordia Flaesheim auf dem Platz – und kämpfte sich seitdem schnell wieder in die Startelf. Wie lange er beim A-Ligisten spielen wird, ist aber noch nicht klar.

„Es war ein gutes Gefühl, nach der langen Pause wieder zu spielen“, sagt der 23-Jährige. Nach einem Treffen mit Flaesheims Trainer Michael Onnebrink war klar: Knoblich kehrt auf den Platz zurück. „Weil die Situation nicht optimal war, hatte er gefragt, ob ich nicht vielleicht aushelfen wolle“, erinnert sich der Linksfuß.

Dass eine spontane Rückkehr aufs Grün für ihn eine körperliche Herausforderung werden würde, glaubte er nicht – und wurde schnell in seiner Annahme bestätigt. „Ich habe lange genug Fußball gespielt und mache ja auch noch Sport“, sagt er. Dementsprechend hatte er keine Probleme, wieder loszulegen.

Flaesheims Maik Knoblich: „Momentan macht es sehr viel Spaß“

Und auch die Eingewöhnung in die Flaesheimer Mannschaft sollte kein Hindernis für ihn darstellen. „Die meisten Leute kenne ich ja sowieso noch“, sagt Knoblich. So lange war er dann eben auch nicht weg und der Kader der Concordia hat sich bis auf einige junge Neuzugänge auch nicht allzu sehr verändert.

Nach nur wenigen Trainingseinheiten war es am 17. Oktober dann soweit: In Halbzeit zwei feierte der Ex-Spieler des TuS Haltern am See sein Comeback. Eine Woche später folgte schon der erste Einsatz über 45 Minuten, ehe er im Derby gegen Borussia Ahsen sogar über die volle Distanz ging.

„Beim ersten Einsatz merkte ich noch beim ein oder anderen Kontakt, dass ich erst mal noch ein bisschen wieder reinfinden muss“, erzählt er. „Gegen Ahsen habe ich dann aber eines meiner besten Spiele für Flaesheim gemacht“, freut sich Knoblich. Zum Einsatz kam er in allen Partien – wie auch schon vor seiner Fußballpause – im defensiven Mittelfeldzentrum.

Ob er auch über den Winter oder sogar den Sommer hinaus in der Schaltzentrale der Concordia spielen wird, kann der 23-Jährige derzeit noch nicht sagen. „Ich weiß noch nicht, ob ich weitermache. Ich bleibe aber auf jeden Fall, bis sich die Personalsituation entspannt hat.“

Er wolle in der kommenden Zeit einfach gucken, wie es für ihn läuft und ob er selbst auch fit bleibt. Bisher habe er noch keinerlei körperliche Probleme durch seine Rückkehr auf den Platz gehabt. „Momentan macht es einfach sehr viel Spaß.“ Vielleicht ja sogar so viel Spaß, dass er auch noch da ist, wenn Concordia Flaesheims Kader wieder voller ist.

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.