Henrik Kleinefeld erzielte am vergangenen Wochenende einen Viererpack für den SV Lippramsdorf. © Jürgen Weitzel
Fußball

Torjäger Henrik Kleinefeld: „Das ist unser Schlüssel für den Erfolg“

Mit seinem Viererpack im Spiel gegen SV GE-Hessler war Henrik Kleinefeld maßgeblich am Erfolg seiner Mannschaft beteiligt. Am Training kann der Stürmer aktuell jedoch nicht teilnehmen.

Vier Tore und das erste bereits in der zweiten Spielminute: Henrik Kleinefeld eröffnete mit einem Viererpack gegen SV GE-Hessler seine Torejagd in der laufenden Bezirksligasaison.

Der Stürmer trug damit maßgeblich zum Erfolg beim 5:1-Sieg des SV Lippramsdorf am vergangenen Wochenende bei. Er selbst bleibt jedoch bescheiden.

„Das Ergebnis war unterm Strich deutlicher, als das Spiel selber“, so Kleinefeld. Auch Hessler habe seine Chancen gehabt, diese aber nicht konsequent genutzt. „Da kann ein ein Spiel auch von jetzt auf gleich kippen“, ergänzt der 27-Jährige.

Gleichgewicht zwischen Ernsthaftigkeit und Spaß

Mit seiner persönlichen Leistung sei Kleinefeld zwar zufrieden, doch den Schlüssel zum Erfolg sehe er woanders. „Vier Tore zu schießen ist schön, auch es später noch mal auf dem Spielberichtsbogen zu lesen, aber die mannschaftliche Entschlossenheit ist unser Schlüssel für den Erfolg“, erklärt Kleinefeld.

Großen Anteil daran habe auch Neu-LSV-Trainer Sven Kmetsch, der das Team im Sommer übernahm. „Sven guckt schon, dass neben der ganzen Ernsthaftigkeit, die er von allen fordert, wir trotzdem Spaß haben“, so der Stürmer.

Trotzdem gehe es beim Training des Bezirksligisten ordentlich zur Sache. „Da ist schon Feuer drin“, verrät Kleinefeld. Dieses „Feuer“ wird der Torjäger in dieser Woche wohl vermissen, denn er wird beim Training verletzungsbedingt nicht mitmachen können.

Eine Rippenverletzung zwingt ihn zum Pausieren

Er laboriere noch an einer Rippenverletzung, die er sich im Pokalspiel gegen Horneburg zugezogen habe. Nach dem Spiel gegen GE-Hessler habe er die Verletzung wieder gespürt und sich deshalb entschlossen, diese Woche im Training zu pausieren.

Für das anstehende Liga-Spiel bei den Sportfreunden Stuckenbusch könne Trainer Sven Kmetsch aber wieder mit Henrik Kleinefeld planen. Dort will er da weitermachen, wo er zuletzt aufgehört hatte. „Ich möchte auch im nächsten Spiel wieder Tore erzielen. Das ist aber auch mein Job als Stürmer.“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter