Damit die Minikicker und F-Jugend des SV Hullern auch weiterhin am Spielbetrieb teilnehmen können, werden dringend Trainer gesucht. © Privat
Fußball: Junioren

Verzweifelte Suche: SV Hullern will „Kids nicht im Stich lassen“

Was wäre das für ein Dilemma? Aktuell sind 32 Kinder des SV Hullern für die neue Saison ohne Trainer. Patrick Trost - Verantwortlicher des Jugendfußballs - hat die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben.

In der vergangenen Zeit sprachen wir bereits mit einigen Trainer und Leitern des Jugendfußballs im Fußballkreis Recklinghausen über die neue Spielreform für die Minikicker und F-Jugendenden. Meinung zu diesem System hin oder her. Beim SV Hullern jedenfalls sind, stand jetzt, 32 Kinder in der kommenden Spielzeit ohne Trainer – unabhängig von der Reform.

Patrick Trost hat uns die verzweifelte Sachlage des Jugendfußballs beim SVH einmal genauer erläutert: „Aktuell sind wir bei unseren jüngsten Spielern (Minikicker und F-Jugend Anm. d. Red.) ohne Trainer. Aus privaten Gründen mussten die Jugendtrainer der vergangenen Saison passen.“

Wie viele Trainer benötigt werden, erzählt Trost auch: „Wir brauchen mindestens zwei Trainer, besser wären aber natürlich vier. So kann ein Trainer in der Hauptposition agieren und einer als Co-Trainer.“

Insgesamt – wie es in der Regel auch üblich ist – würde zwei Mal pro Woche trainiert. Die Zeiten können laut Trost individuell mit dem Verein abgestimmt werden.

Keine Trainer, kein Spielbetrieb

Im schlimmsten Fall würde es sogar soweit kommen, „dass wir mit beiden Mannschaften nicht am Spielbetrieb teilnehmen können“, so Trost. Aufgrund der prekären Lage seien mittlerweile auch schon zwei Abmeldungen eingetrudelt.

„Wir haben extra einen Elternabend organisiert, wo es um die Mitteilung der Fakten geht und hoffen natürlich, dass wir den Kindern zeitnah ein Angebot schaffen können um weitere Abmeldungen zu verhindern“, gibt sich Trost kämpferisch.

Zum Ende hin appelliert der Übungsleiter noch mal an alle Fußballliebhaber: „Wir sind für jede Unterstützung dankbar und wollen unsere Kids nicht im Stich lassen“, sagt Trost und hofft auf engagierte Ehrenämtler, die natürlich trotzdem eine sogenannte „Aufwandsentschädigung“ erhalten. „Daran soll es nicht scheitern,“ so Trost weiter.

Und auch sonst sind die Voraussetzungen beim SVH eigentlich perfekt. „Auch die finanziellen Mittel für die Ausstattung der Kinder ist gegeben,“ sagt Trost und fügt abschließend hinzu: „Es geht einfach um die Freude der Kinder. Ich möchte, dass sie Spaß haben.“

  • Kontaktdaten Patrick Trost: 0177 / 7572155
Über den Autor

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.