Tobias Becker erzielte gegen Altenrheine das einzige Tor des TuS Haltern am See. © Blanka Thieme-Dietel (Archiv)
Fußball: Landesliga

Zweite Saisonniederlage für das Landesliga-Team des TuS Haltern

Das Landesliga-Team des TuS Haltern hatte gegen den SC Altenrheine alles versucht, musste aber am Ende mit einer deutlichen Niederlage nach Hause fahren.

Vor der Begegnung zwischen dem SC Altenrheine und dem TuS Haltern am See standen beide Teams in etwa gleich und der Sieger konnte sich ein wenig nach oben absetzen. Durch den 4:1-Erfolg der Gastgeber, es ist ihr vierter Sieg in Folge, hat man Haltern in der Tabelle nun etwas nach unten gedrückt.

TuS-Trainer Sebastian Amendt war mit einem dezimierten Kader nach Altenrheine gefahren, hinzu kam, dass Youngster Max Michalak an einer Magenverstimmung litt, seine Kollegen aber nicht im Stich lassen wollte. Kurzum: Michalak war nicht in der Verfassung, dass er dem Team, wie man es von ihm gewohnt ist, helfen konnte. Zudem fehlten Yusuf Keskin (verletzt) und Nils Bartke (Gelb-Rote Karte)

Schon nach zwei Spielminuten bekamen Altenrheine eine Ecke, die zunächst kurz gespielt wurde, dann aber lang auf Dustin Wolters kam und der köpfte das Leder zur 1:0-Führung ins Netz. Nur sechs Minuten danach wieder eine Ecke für Altenrheine, diesmal stand Arne Ueffing goldrichtig und netzte zum frühen 2:0 ein.

Obwohl Altenrheine gar nicht so richtig gefährlich war, führten sie nach zehn Minuten mit zwei Treffern. „Dann haben wir uns berappelt und mehr vom Spiel gehabt. Simon Thiemann hatte eine gute Gelegenheit, kam aber nicht richtig in den Abschluss“, sagte Amendt.

Spätestens ab der 30. Minute zeigten die Gäste entsprechend Präsenz und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Tobias Becker gelang in dieser Phase auch der Anschlusstreffer zum 2:1 (37.).

In der zweiten Halbzeit wollte der TuS dann offensiver verteidigen. Es ergab sich ein Spiel, was in beide Richtungen gehen konnte. „Altenrheine war kein schlechter Gegner“, sagte Sebastian Amendt. „Nach einer nicht so konsequenten Abwehrleistung schaffte Vadim Schmidt das unnötige 3:1 für den Gastgeber“, beschrieb der Trainer.

In der Folgezeit hatte Halterns Lukas Pfeiffer noch eine gute Tormöglichkeit, doch der überaus starke Schlussmann des SC, Andre Wiesch, vereitelte diese Chance. Stattdessen bestrafte Dustin Göwert mit dem vierten Tor für die Gastgeber die Seestädter.

TuS: Grätz – Michalak, Becker, Schemmer, Gökkaya, Anhuth, Rademacher, Pfeiffer, Thiemann (73. Amendt), Goos, Adelt (68. Kohn).

Tore: 1:0 Wolters (2.), 2:0 Ueffing (10.), 2:1 Becker (37.), 3:1 Schmidt (52.), 4:1 Göwert (90.)

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als Fotografenmeister und ehemaliger Fußballer bot sich mir an in diesem Metier weiter tätig zu sein. Seit 2016 fotografiere und schreibe ich für Lensing Media im Bereich Sport, aber auch bei Bedarf für die Lokalredaktion Haltern am See.
Zur Autorenseite
Jürgen Patzke