Zwischen einigen Zuschauern gab es eine Auseinandersetzung. © Jura Weitzel
Fußball

Angedrohte Schläge? Polizeieinsatz in der Kreisliga B

Bei einem Spiel in der Fußball-Kreisliga B sollen Zuschauer anderen Anhängern Schläge angedroht haben. Dem sollen Beleidigungen vorausgegangen sein. Beide Seiten machen sich gegenseitig Vorwürfe.

Zuschauer der Gäste haben Schläge angedroht. Sagt die eine Seite. Zwar sei man provoziert und beleidigt worden, aber eine Androhung körperlicher Gewalt habe es nicht gegeben, sagt die andere. Fakt ist: Die Polizei rückt mit zwei Einsatzfahrzeugen an, um die Lage zu deeskalieren.

Das 5:0 im Fußball-B-Kreisliga-Spiel zwischen dem SV Südkirchen und Polonia Münster rückt vor dem Hintergrund der gegenseitigen Vorwürfe in den Hintergrund. „Circa 15 Gästefans waren da“, berichtet ein Südkirchener Zuschauer (Name der Redaktion bekannt), der anonym bleiben will. „Dann gab es ein heftiges Foul.“

Gemüter am Seitenrand sind erhitzt

Der Südkirchener Robin Schulz stürzt nach einem Zweikampf so schwer, dass er mit dem Krankenwagen abtransportiert werden muss. Die Gemüter am Seitenrand sind anschließend erhitzt, berichtet der Zuschauer, auch wenn zwischenzeitlich Ruhe einkehrt.

Ähnlich bestätigt das auch Mirko Kalemba, Vorsitzender von Polonia Münster, der beim Spiel seiner Mannschaft in Südkirchen vor Ort ist. Nach der Verletzung des SV-Spielers sei ein Polonia-Anhänger von einem Südkirchen-Fan bepöbelt worden.

Dann aber gehen die Sichtweisen auseinander. Kalemba, der hinter den Trainerbänken und damit nicht beim unmittelbaren Geschehen zugegen ist, aber mit den Münsteranern Zuschauern gesprochen hat, berichtet, dass sich die Beleidigungen gegen die Polonia-Fans fortsetzten. „Zwei Anhänger haben sich näher an die Zuschauer gestellt, um mitzubekommen, was sie genau sagen. Sie haben dann gefragt, was das soll und wurden beleidigt.“ Eine Gewaltandrohung habe es aber zu keiner Zeit gegeben.

Anders stellt das der Südkirchener Zuschauer dar: „Die Gästefans fingen an, Stress zu machen. Sie haben gesagt, dass sie angeblich beschimpft wurde. Die haben sich dann aufgebaut und Prügel angedroht. Ein anderer Zuschauer wollte das filmen, diesem wurden dann aber auch Prügel angedroht.“

Polizei rückt mit zwei Fahrzeugen zum Einsatz aus

Im Anschluss wird die Polizei angerufen. Laut des Südkircheners rücken sieben Polizisten an. Die Pressestelle der Polizei im Kreis Coesfeld bestätigt auf Anfrage, dass zwei Wagen und damit mindestens vier Beamte, wegen eines Hilfeersuchens am Samstagnachmittag zum Südkirchener Sportplatz ausrücken. Allein die Präsenz der Ordnungskräfte scheint die Lage zu beruhigen, eine Anzeige müssen die Beamten jedenfalls nicht schreiben.

Die vermeintlichen Drohgebärden sind deshalb auch verheerend, weil Kinder vor Ort sind. „Die kamen gar nicht damit klar“, sagt der Südkichener.

Sollte sich die Version des Südkircheners bewahrheiten, kündigt aber auch Kalemba Konsequenzen an: „Wir werden das aufarbeiten. Wenn solche Fälle auftreten, richtet das großen Schaden an und es wird Konsequenzen geben.“ Eine erste werde sein, solche Personen von den eigenen Heimspielen auszuschließen.

Die Anhänger von Polonia waren jüngst negativ aufgefallen. Der Verein musste eine Strafe zahlen, weil die Fans den Schiedsrichter beleidigt hatten.

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.