Mutter Beate (l.) und Vater Markus (r.) haben für das größte Spieler der Karriere von Sohn Amos Pieper (m.) einen wilden Ritt auf sich genommen.
Mutter Beate (l.) und Vater Markus (r.) haben für das größte Spieler der Karriere von Sohn Amos Pieper (m.) einen wilden Ritt auf sich genommen. © Pieper
Fußball

Aus Nordkirchen nach Slowenien: Familie Pieper reiste 1000 Kilometer zum EM-Finale

Von jetzt auf gleich die Sachen packen und mehr als 1000 Kilometer nach Ljubljana reisen. Klingt verrückt? Die Familie Pieper hat es anlässlich des EM-Finals von Sohn Amos trotzdem gemacht.

Dass Fußballspieler mit entscheidenden Treffern oder großen Leistungen eine besondere Geschichte schreiben können, ist bekannt. Dass Spieler-Eltern ebenfalls für eine solche sorgen können, allerdings eher nicht. Und doch erlebten Beate und Markus Pieper am Wochenende eine Reise, die sie so schnell nicht wieder vergessen werden.

Eltern von Amos Pieper reisen mit dem Auto an

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.