Der Trainer des SV Südkirchen, Michael Luppus (l.), fällt zurzeit mir einer Corona-Erkrankung aus. © Sebastian Reith
Fußball

Corona-Update: Südkirchens Trainer aus der Quarantäne – „Geht mir den Umständen entsprechend gut“

Der Kreisligist SV Südkirchen muss zurzeit auf seinen Trainer verzichten: Michael Luppus hat Corona. Nun meldet er sich erstmals aus der Quarantäne und spricht über ein mögliches Comeback.

Solange Michael Luppus in der Fußball-Kreisliga-B wegen seiner Corona-Erkrankung nicht an der Seitenlinie stehen kann, haben beim SV Südkirchen zwei Routiniers das Zepter in der Hand. Und die machen das nicht schlecht, wie der 5:0-Kantersieg am vergangenen Spieltag eindrucksvoll zeigt. Diese Entwicklung beobachtet der eigentliche Chef ganz genau.

„Am Anfang wussten wir überhaupt nicht, wie wir das überhaupt hinbekommen sollen“, sagt Michael Luppus über die schwierige Situation kurz nach bekanntwerden seiner Corona-Infektion. Das sich dann aber recht schnell eine Doppelspitze aus Marvin Dornhege und Moritz Schulte formierte, die jetzt auch noch erfolgreich war, stimmt den SVS-Trainer zufrieden.

Marvin Dornhege (l.) vertritt seinen Trainer während der Corona-Quarantäne.
Marvin Dornhege (l.) vertritt seinen Trainer während der Corona-Quarantäne. © Sebastian Reith © Sebastian Reith

„Die hatten zum Glück Spaß dabei, mal reinzuschnuppern. Sind aber, glaube ich auch ganz froh, wenn ich wiederkomme“, sagt Luppus mit einem Lachen. Und das könnte auch recht schnell wieder der Fall sein.

Corona-Quarantäne von Südkirchen Trainer endet

Denn der Südkirchen Trainer sieht einem Comeback entgegen. „Mir geht es den Umständen entsprechend ganz gut. Ich habe einen milden Verlauf gehabt“, sagt Luppus, der seine Symptome mit einer „stärkeren Erkältung“ beschreibt.

„Da hatte ich im Vergleich zu vielen anderen echt Glück“, weiß der Coach. Bis Freitag (26. November) muss er sich aber noch gedulden. Dann endet seine Quarantäne. Und auch die Trainings-Bedingungen, wie sie Luppus bis zu seiner Krankheitsunterbrechung kannte, müssen angepasst werden.

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) will in Nordrhein-Westfalen nämlich flächendeckend 2G einführen. Bei Spielen und im Training vom SV Südkirchen muss Luppus dann kontrollieren, ob seine Spieler vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind oder als genesen gelten.

„Soweit ich weiß, sind wir alle durchgeimpft. Ich werde mir den Nachweis aber natürlich noch mal vorzeigen lassen. Ansonsten haben die Neuerungen auf meine Arbeit als Trainer aber keinen Einfluss“, sagt Luppus.

Die könnte der SVS-Trainer, wenn alles gut läuft, am Sonntag (15.30 Uhr, Friedhofsweg, Südkirchen) wieder aufnehmen. Dann steht für die Südkirchener das nächste Ligaspiel gegen den SC Gremmendorf an.

Über den Autor
Volontär
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Janis Czymoch

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.