Daniela Klodt (am Ball) traf gleich 16 Mal für den FC Nordkirchen. © Jura Weitzel
Basketball

FC Nordkirchen verliert den Saisonstart dramatisch und schaut trotzdem „hochzufrieden“ zurück

Fünf Sekunden vor dem Ende hatten die Basketballerinnen des FC Nordkirchen die große Chance, ihre Saison mit einem Erfolg zu starten. Am Ende steht aber eine knappe Niederlage zu Buche.

Die Zahl Fünf regierte bei den Bezirksliga-Basketballerinnen des FC Nordkirchen zum Saisonstart. Gegen den BSV Wulfen II gab es fünf Sekunden vor dem Ende die große Chance auf den Sieg und dennoch wurde doch noch mit fünf Punkten verloren. Trotzdem ist der FCN mit dem Saisonauftakt „hochzufrieden“.

Bezirksliga 9

BSV Wulfen II – FC Nordkirchen 54:49 n.V. (11:8, 9:13, 11:12, 13:11, 10:5)

„Ich habe vor dem Spiel wirklich nicht unbedingt damit gerechnet, dass wir hier so mithalten können. Schließlich hatte Wulfen das erste Spiel auch hoch gewonnen und wir wussten überhaupt nicht, wo wir stehen“, schaut Trainerin Stefanie Benting trotz der Niederlage glücklich auf das erste Saisonduell zurück.

Denn in einem knappen Spiel gegen eine Mannschaft, die wohl am Ende um dem Aufstieg mitspielen wird, hielt der FC Nordkirchen das Duell stets knapp. „Ich glaube, dass kein Team jemals mit mehr als vier Punkten geführt hat“, sagt Benting.

Kurz vor dem Ende hatten die Nordkirchenerinnen beim Stand von 44:44 sogar die große Chance, das Spiel für sich zu entscheiden, doch ein FCN-Wurf fand nicht das erhoffte Ziel, sodass das Drama in der Verlängerung fortgesetzt wurde. Hier waren die Dorstenerinnen dann etwas frischer und besiegten die Gäste auch verdient mit 10:5 in der Extrazeit.

FC Nordkirchen muss nach Fehlwurf in die Verlängerung

„Am Ende ist es wirklich auch schade, dass wir nicht gewonnen haben, weil wir es echt in der eigenen Hand hatten. In der Verlängerung fehlte uns dann etwas die Puste, aber es fehlten auch noch drei Spielerinnen. Generell bin ich aber trotzdem hochzufrieden und das Spiel macht einfach Hoffnung für die Saison“, freut sich die Trainerin.

Der einzige Kritikpunkt, der bei den Nordkirchnerinnen angebracht werden muss, ist die schwache Freiwurfquote. Nur elf von 30 Versuchen auf viereinhalb Metern fanden ihren Weg in den Korb. „Sind davon mehr drin, ist das Spiel natürlich längst entschieden“, weiß auch Benting.

FCN: Klodt (16), Tepe (10), Kampert (8), Bücker (6), Podien (4), Benting (3), Behning (2), Alsbach

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite
Nico Ebmeier

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.