Julian Rohlmann traf beim Sieg über Münster doppelt. © Henkel
Fußball

„Körpersprache war eine ganz andere“: Beim SV Südkirchen herrscht große Erleichterung

Nach vier Spielen ohne Sieg gab es für den SV Südkirchen gegen den Birati Club Münster nun endlich wieder etwas zu jubeln. Trainer Michael Luppus ist von vorne bis hinten mit dem Auftritt zufrieden.

Es war eine kräftezehrende Durststrecke, die der Fußball-Kreisligist SV Südkirchen in den letzten vier Spieltagen durchlief. Nur Niederlagen hagelte es dabei für das Team von Michael Luppus zuletzt, doch nun herrscht große Erleichterung. Denn nach dem 3:0 (1:0)-Sieg über den Birati Club Münster geht es nun wieder bergauf.

SV Südkirchen kann doch noch gewinnen

„Die Körpersprache war heute eine komplett andere. Es war von vorne bis hinten genau das Spiel, das wir uns vorgestellt hatten“, lobt Luppus den Auftritt seiner Mannschaft. „Es war für uns alle extrem wichtig, dass wir wieder gewonnen haben. Das hat man sofort in der Kabine gemerkt.“

Schon nach 17 Minuten fälschte der Münsteraner Ahmad Alaof einen Schuss von Paul König ins eigene Tor ab und stellte so die Weichen unfreiwillig auf SVS-Dreier. In der zweiten Halbzeit war es dann ein Doppelpack von Julian Rohlmann (70., 90.+3), der für den 3:0-Endstand sorgte.

Erst sprang der Südkirchener nach einer Ecke in der 70. Spielminute am Höchsten, in der Nachspielzeit war es dann eine gute Einzelleistung, die zum Tor führte.

SV: Mayr – Schulte (82. Schlering), Löchter, Appel (65. R. Schulz), König, Knittel (46. M. Schulz), Brinkmann, Manfredi (79. Meinke), Lohmann, Rohlmann, Dornhege

Tore: 1:0 Alaof (17. ET), 2:0 Rohlmann (70.), 3:0 Rohlmann (90.+6)

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite
Nico Ebmeier