Michael Luppus bleibt dem SV Südkirchen erhalten. © Sebastian Reith
Fußball

Magische Tore-Marke geknackt: Beim SV Südkirchen spielt „einer der letzten Instinktfußballer“

Der SV Südkirchen hat einen Stürmer, dem eine besondere Torausbeute gelungen ist. Auch in der aktuellen Kreisliga-B-Saison hat der Stürmer mehr Treffer erzielt, als in Spielen auf dem Platz gestanden.

Für Fußball-B-Ligist SV Südkirchen ist die Offensiv-Abteilung so etwas wie eine Lebensversicherung. Der Verein steht zwar nach sieben gespielten Partien nur auf dem neunten Tabellenplatz – es gibt aber nur eine einzige Mannschaft, die mehr Tore erzielte als die Südkirchener.

Insgesamt 23 Mal netzten die SV-Kicker in den ersten sieben Kreisligaspielen ein. Einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg der Offensive kann diese Spielzeit auch endlich wieder Yannick Schlering beisteuern. Der Mittelstürmer fehlte fast die gesamte letzte Saison verletzungsbedingt. „Ich hatte immer wieder Probleme mit der Kniescheibe“, sagt Schlering.

Ein richtiger Straßenkicker spielt beim SV Südkirchen

Doch zum Saisonstart scheint alles ausgeheilt und der 26-Jährige steht bis zur Ligaunterbrechung in sechs Partien auf dem grünen Rasen und schießt dabei starke sieben Tore. „Yannick ist ein richtiger Straßenkicker, einer der letzten Instinktfußballer, von denen es leider immer weniger gibt“, beschreibt SVS-Trainer Michael Luppus den Stürmer.

Yannick Schlering wird von seinem Trainer als „Straßenkicker“ und „Instinktfußballer“ bezeichnet. Diese Saison stehen bereits sieben Treffer auf seinem Torekonto.
Yannick Schlering wird von seinem Trainer als „Straßenkicker“ und „Instinktfußballer“ bezeichnet. Diese Saison stehen bereits sieben Treffer auf seinem Torekonto. © Sebastian Reith © Sebastian Reith

Deswegen würde sich der Spieler auch so erfolgreich im Strafraum behaupten. „Der kann auch mal nickelig sein, hat gelernt, sich vor dem Tor durchzusetzen und entscheidet auch mal aus dem Bauch heraus“, erzählt Luppus. Mittlerweile ist es ein paar Spielzeiten her, da ließen diese Qualitäten den Linksfuß eine magische Tore-Marke übertreffen.

Stürmer knackt die 40-Tore-Marke

In einer seiner ersten Spielzeiten bei den Senioren gelingen dem Stürmer unglaubliche 41 Tore in einer Saison, damals aber noch im Trikot der SG Selm. Bis heute sein persönlicher Torrekord. „Etwa 14 Tore pro Saison schaffe ich schon, wenn ich fit bin. Die 41 waren natürlich etwas Besonderes“, sagt Schlering.

Dass sie sich in Südkirchen aber Sorgen machen müssen, dass ihr torgefährlicher Stürmer auch bei anderen Vereinen Begehrlichkeiten weckt, kann Schlering entkräften. „Ich habe sehr gute Freunde in Südkirchen und mit denen zusammenzuspielen, ist mir wichtiger“, erklärt der 26-Jährige.

Mit seinem Sturmpartner beim SVS ist der Spieler befreundet

Einer dieser Freunde, mit denen er auch außerhalb des Platzes viel zu tun hat, ist sein Sturmpartner. „Mit Felix Lohmann bin ich auch privat befreundet, was sich auch harmonisch auf dem Platz auswirkt. Was wir uns so vorstellen, klappt meistens“, erzählt der Stürmer über das Zusammenspiel mit seinem Kumpel.

Ob die beiden in dieser Spielzeit noch mal gemeinsam auf Torejagd gehen dürfen, ist Pandemie-bedingt weiterhin unklar. Wenn es aber weiter geht, dürfte Schlering bereit sein – Instinktfußballer wissen schließlich auch nach einer längeren Pause noch, wo das Tor steht.

Über den Autor
Volontär
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Janis Czymoch