Stefanie Benting und der FC Nordkirchen freuen sich über die Rückkehr in die Halle. © Jura Weitzel
Basketball

Nach freiwilligem Landesliga-Rückzug: Neue Ziele für den FC Nordkirchen

Nach Corona-bedingter Zwangspause starten die FCN-Basketballerinnen in die neue Spielzeit, diesmal in der Bezirksliga. Nach dem freiwilligen Landesliga-Rückzug gibt es neue Ziele.

Nach eineinhalb Jahren ist es endlich wieder so weit: Die Türen zur Halle öffnen sich und die Basketballerinnen des FC Nordkirchen dürfen wieder aufs Feld. Lange mussten sie ausharren und sich zu Hause fit halten. Das hat jetzt ein Ende, denn mit dem Saisonstart am 13. November sind nach geraumer Zeit wieder Spiele angesetzt.

Freiwillig hat sich die Mannschaft des FC Nordkirchen Ende der vergangenen Saison entschlossen, eine Liga abzusteigen und in der Bezirksliga mitzuspielen. Die Freude am Sport stehe jetzt erstmal im Vordergrund, erklärt Trainerin Stefanie Benting ihre Beweggründe: „Unser Ziel ist es, die kommenden Spiele genießen zu können und einfach Spaß zu haben. Ein Aufstieg zurück in die Landesliga ist für uns vorerst keine Option mehr.“

FC Nordkirchen feiert bereits einen Sieg

Am ersten Spieltag stehen sich der TV Emsdetten und der SC Westfalia Kinderhaus gegenüber. Gegen Emsdetten haben auch die Nordkirchener Frauen bereits gespielt und sicherten sich den Sieg. Dabei ging es jedoch nur um ein Freundschaftsspiel zum Warmwerden. „Mit dem TV Emsdetten stehen wir auf Augenhöhe“, so Trainerin Stefanie Benting, „die anderen Mannschaften der Liga kennen wir natürlich vom Namen her, unsere Chancen einzuschätzen ist aber eher schwierig.“

Den Sieg sieht sie als perfekten Start in die neue Spielzeit. Denn nach anfänglicher Nervosität seien die Basketballerinnen nun motiviert und selbstsicher: „Schon vor dem Spiel herrschte total gute Stimmung, obwohl alle sehr aufgeregt waren. Umso größer war dann die Freude, das Spiel nach so langer Trainingspause zu gewinnen. Auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel war, bin ich stolz auf die Leistung des Teams.“

Comeback mit Verzögerung

Ihrem ersten Gegner stellt sich die Mannschaft des FC Nordkirchen am 4. Dezember in einem Auswärtsspiel in Dorsten. Am 3. Spieltag der Liga trifft der FCN dort auf den BSV Wulfen.

In der Verzögerung des Starts in die neue Saison sieht die Trainerin kein Problem: „Wir haben lange nicht richtig trainiert. Ein paar Wochen mehr Training schaden uns sicher nicht. Wir müssen erstmal wieder reinkommen, ordentlich Bälle werfen und an unserer Athletik arbeiten.“

Die zwei spielfreien Wochenenden ergeben sich aus der Ligen-Zusammensetzung: Während normalerweise zwölf Mannschaften gegeneinander antreten, spielen in der Bezirksliga diese Saison nur acht Vereine mit.

Am 16. Januar nächsten Jahres treffen die Basketballerinnen wieder auf den TV Emsdetten. Ob sie auch dann einen Sieg verzeichnen können, bleibt abzuwarten. Trainerin Benting hofft einfach nur auf eine schöne Saison, in der alle gesund bleiben und Corona nicht mehr im Vordergrund steht.