Fußball

Überraschung: Nordkirchener Innenverteidiger Amos Pieper wechselt innerhalb der Bundesliga

Dass der Nordkirchener Fußball-Profi Amos Pieper den DSC Arminia Bielefeld im Sommer verlassen würde, war kein Geheimnis. Nur das Ziel des Innenverteidigers überrascht.
Amos Pieper (l.) bleibt trotz dem Abstieg mit Arminia Bielefeld in der Fußball-Bundesliga.
Amos Pieper (l.) bleibt trotz dem Abstieg mit Arminia Bielefeld in der Fußball-Bundesliga. © picture alliance/dpa

Der Nordkirchener Profi-Fußballer Amos Pieper wechselt vom DSC Arminia Bielefeld zu Werder Bremen. Diesen etwas überraschenden Transfer verkündete die Mannschaft von der Weser am Mittwochnachmittag. Zwei Stunden zuvor hatte der Innenverteidiger via Instagram seinen Abschied aus Ostwestfalen verkündet, bereits am letzten Spieltag hatte der Verein ihn in der Arena offiziell verabschiedet.

„Amos bringt mit 24 Jahren schon die Erfahrung aus über 100 Profispielen mit und hat in der Bundesliga bereits über zwei Jahre seine Erfahrungen gesammelt. Wir gehen davon aus, dass er uns sofort weiterhelfen kann und freuen uns, dass er sich trotz weiterer, anderer Möglichkeiten für Werder entschieden hat“, erklärte Clemens Fritz, Leiter Scouting und Profifußball bei Werder Bremen, in der Pressemitteilung der Werderaner.

Der 24-Jährige absolvierte für die Arminia 57 Bundesligaspiele, schoss dabei ein Tor gegen Bayern München, sowie 39 Partien in der 2. Liga und fünf Duelle im DFB-Pokal. Ausgebildet wurde der ehemalige U21-Nationalspieler ursprünglich beim FC Nordkirchen und Union Lüdinghausen ehe er über Borussia Dortmund den Weg nach Bielefeld fand.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.