Dominik Dupke will dem FC Nordkirchen bald wieder helfen. © Sebastian Reith
Fußball

„Willst bisschen Haut sehen?“ – Dominik Dupke plagen nach Verletzung besondere Probleme

Der Ex-Wethmarer machte mit seinem neuen Verein nur drei Spiele und verletzte sich dann im eigenen Haushalt schwer. Nun gibt es aber kleine Fortschritte.

„Als es geknackt hat, wusste ich schon, was los war“, beschrieb Dominik Dupke Mitte September seine Verletzung. Bei einem Arbeitsunfall brach sich der Spieler des Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen das Wadenbein und riss sich das Syndesmoseband. Seitdem sind nun knapp zwei Monate vergangen.

Dominik Dupke kritisiert Corona-Lockdown

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.