Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige


BVB startet mit Leistungsdiagnostik in die Vorbereitung

Borussia Dortmund

Mit einer Leistungsdiagnostik ist Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund in die Vorbereitung gestartet. Sportmedizinische Tests bildeten den Auftakt für Reus, Witsel, Götze und Co.

Dortmund

, 03.01.2019 / Lesedauer: 2 min
BVB startet mit Leistungsdiagnostik in die Vorbereitung

Ab nach Hause! BVB-Torhüter Roman Bürki verlässt nach abgeschlossener Leistungsdiagnostik das Trainingsgelände in Brackel.

Nach Weihnachten und Silvester in Dubai oder auf den Malediven rief die Pflicht. Borussia Dortmunds Profis kehrten am Donnerstag ins Trainingszentrum in Brackel zurück. Ab 7 Uhr morgens standen hinter verschlossenen Türen sportmedizinische Untersuchungen und Tests an.

Pieper und Raschl zeigen sich

Unter anderem mit einer Spiroergometrie auf dem Laufband wurden Daten ermittelt, die Aufschluss über den Fitnesszustand der Spieler geben und damit Hinweise auf die Belastbarkeit in den nächsten Tagen. Neben Marco Reus oder Mario Götze stellten sich auch U23-Innenverteidiger Amos Pieper und U19-Talent Tobias Raschl vor.

Vort Ort waren auch der wechselwillige Shinji Kagawa sowie Torjäger Paco Alcacer, der nach seinem Muskelfaserriss die Belastung sukzessive steigern soll.

Zwei Testspiele in Marbella

Die nächsten Tagen haben es dann in sich: Am Freitagvormittag fliegt der BVB an die spanische Sonnenküste. Vom 4. bis zum 12. Januar bittet Trainer Lucien Favre seine Mannschaft zum intensiven Training in Marbella.

Testspiele am 7. Januar (16 Uhr) gegen Fortuna Düsseldorf und am 11. Januar (17 Uhr) gegen Feyenoord Rotterdam dienen der Formüberprüfung unter Wettbewerbsbedingungen. Das erste Pflichtspiel des neuen Jahres wird am 19. Januar um 18.30 Uhr bei RB Leipzig angepfiffen.

Lesen Sie jetzt