Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB-Torhüter Weidenfeller: "Wir werden gejagt"

Das Interview

Als er mit einer Aktion seiner Vorderleute nicht zufrieden war, funkelten Roman Weidenfellers (31) Augen am Mittwochabend wütend. Es war „nur“ der erste Test der Vorbereitung, aber Perfektionist bleibt eben Perfektionist. Im Interview spricht die Nummer eins des BVB über die neue Saison und hohe Erwartungen an den Double-Sieger.

DORTMUND

von Von Dirk Krampe

, 14.07.2012
BVB-Torhüter Weidenfeller: "Wir werden gejagt"

Roman Weidenfeller hat seine Leistungen bei Borussia Dortmund auf einem hohen Niveau stabilisiert. Er rechnet damit, dass der BVB in der kommenden Saison die von allen gejagte Mannschaft sein wird.

Sehr gut. Es ist anstrengend, aber das ist es ja immer. Wichtig ist, dass es Spaß macht, und das tut es. Wir hatten sieben lange Wochen Pause, da ist die Lust auf Fußball jetzt bei mir und den Kollegen wieder da.

Der Meister ist immer die Mannschaft, gegen die sich alle besonders reinhängen. Wir haben die Messlatte mit der Titelverteidigung in der Meisterschaft und dem Double-Gewinn im Mai sehr hoch gelegt. Alles wird auf uns schauen, das wissen wir. Und darauf werden wir vorbereitet sein.

Wir wissen, dass wir den Schalter mit Vorbereitungs-Beginn umlegen mussten, dass es für uns wie für alle bei Null wieder losgeht. Auch die Erwartungen sind hoch. Was wir erreicht haben, ist schwierig zu toppen. Wir werden aber die Grundlagen schaffen, um in der Bundesliga wieder oben mitzuspielen. Idealerweise auch, um in der Champions League erfolgreicher zu sein.

Wir werden wieder im Lostopf 4 sein. Da müssen wir erst einmal die Auslosung abwarten. Klar wollen wir besser abschneiden. Champions League, das ist für jeden ein Highlight, tolle Spiele, die ewig in Erinnerung bleiben. Es wäre toll, wenn wir die Gruppenphase überstehen.

Nein, absolut nicht. Jeder Insider weiß, wie groß der Anteil aller Spieler und aller Mannschaftsteile am Erfolg war.

Ich bin sehr glücklich, beim BVB hinter einer Klasse-Abwehr im Tor zu stehen. Viele Torhüter würden gerne mit mir tauschen.

Nein, aus dem Alter bin ich raus. Ich wundere mich bloß, als Double-Sieger-Torwart an fünfter Stelle zu rangieren.

Klopp hat mich vom ersten Tag an spüren lassen, dass er mir vertraut. Das gibt mir ein gutes Gefühl. Mit zunehmender Erfahrung wird man natürlich abgeklärter. Das hilft, regelmäßig seine Leistungen abzurufen und konstanter zu agieren. Auch ich habe als junger Torhüter Fehler gemacht, das gehört dazu.

Jetzt ist es dazu noch viel zu früh. Ich habe gerade vor einem Jahr beim BVB verlängert, und mein Vertrag läuft noch zwei Jahre bis 2014. Ich fühle mich richtig wohl. Aus diesem Grund würde ich gerne noch so lange wie möglich ein Teil dieser tollen Mannschaft sein.

(lacht) Wir harmonieren sehr gut. Es macht mit den Jungs unheimlich Spaß. Auch wenn die älteren Spieler, außerhalb des Platzes andere Interessen und vielleicht einige haben. Dies ist doch normal. Die Mischung zusammen ist perfekt.  

Lesen Sie jetzt